Nachts im Museum II
Blogger-Event,  Empfehlungen / Tests,  Werbung

Nachts im Museum II – Expedition Erde Ausstellung im Historischen Museum Speyer

Nachts im Museum II – Expedition Erde Ausstellung im Historischen Museum Speyer“ – Ich habe es wieder getan! Nach 2 Jahren Corona-Pause konnte ich endlich wieder auf ein Bloggerevent! Wie das so war und was ich erlebt habe, erfährst Du hier. Viel Spaß beim Lesen!

 

Nachts im Museum II – Expedition Erde Ausstellung im Historischen Museum Speyer

Dieser Beitrag enthält Werbung

Nach 2 Jahren Corona-Pause lud das Historische Museum Speyer Blogger und Instas ein, um gemeinsam in den späten Nachmittags- und bis in die Nachtstunden die Ausstellung: Expedition Erde – Im Reich von Maulwurf und Regenwurm zu bewundern, einen tollen Film zu sehen, gemeinsam zu Abend zu picknicken und Gespräche zu genießen! Genau das haben wir getan!

Wer sind wir?

Nachts im Museum II - Expedition Erde Ausstellung im Historischen Museum Speyer
Wir sind: @andychen_on_tour, @heimatliebe.284 @jolinaswelt @marietheresschindler @hummel_316 @quality.time.for.me @shidharta @linazelonka @kurvigeliebe @quadratverliebt @pfalzmama und natürlich das Team vom Historischen Museum Speyer alle zu finden in Instagram

Wie war der Ablauf an diesem fantastischen Abend?

Nach einer Begrüßung wurden wir vom Team des Historischen Museums durch die Ausstellung geführt. Uns wurde vom Direktor des Museums, Prof. Dr. Alexander Schubert und einer der beiden Kuratorinnen, Cathérine Biasini, alles vorgestellt und genau erklärt. Die Begeisterung an ihrer Ausstellung war absolut spürbar und die ganze Zeit gegenwärtig.

Die Ausstellung ist wieder ein Meisterstück geworden und völlig gelungen!

Absolut detailverliebte Exponate, sehr viele Mitmachstationen, ganz viel Wow, noch mehr Wissenswertes und das erste Mal sogar Lebendes verzaubern die Besucher/innen auf ihre ganz eigene magische Art! Dabei geht es doch einfach nur um unsere Erde!

Nachts im Museum II - Expedition Erde Ausstellung im Historischen Museum Speyer; die Erde

Wie kostbar unsere Erde – und damit meine ich nicht nur den Planeten, sondern auch die Oberfläche – ist, wird dem/der Besucher/in des Museums intensiv bewusst gemacht.

Es dauert 1.000 bis 2.000 Jahre, bis aus festem Gestein 10cm Erde, also unser Boden, werden. Aber warum ist sie so wichtig, diese oberste Schicht?

Alles greift ineinander!

Das Edaphon wird von sämtlichen im Boden lebenden Organismen gebildet. Auf der Fläche eines Fußballfeldes können sie ein Gewicht von 18.000 kg erreichen! Regenwürmer bilden davon 1.800 kg. Unfassbar viel, oder?

Oben auf dieser durch die Organismen nahrhaften Erde wachsen Pflanzen. Doch warum sind diese so wichtig?

Ohne Pflanzen gäbe es kein Sauerstoff, den wir zum Atmen brauchen. Außerdem dienen sie uns und vielen anderen Lebewesen als Nahrung. Wir nutzen Pflanzen als Energiegewinnung und für Arzneimittel.

Im Museum kann man die Kleinstlebewesen unter der Erde bishin zum Maulwurf bestaunen. Man kann selbst zum Bärtierchen und Co. werden, indem man sich verkleidet, wie hier Prof. Dr. Schubert! Es gab viel zu lachen und hat echt Spaß gemacht!

Nachts im Museum II; Prof. Dr. Schubert als Kleinsttierchen

Übrigens: Bärtierchen werden von Forschern für Ausserirdische gehalten, die vielleicht mit einem Meteorit auf die Erde gekommen sind, weil sie alles überleben: eingefroren werden, im heißen Wasser abgekocht werden, Vakuum. Sie sind mit nichts auf der Erde zu vergleichen!

Die Ausstellung ist sehr dunkel wie es eben unter der Erde so ist, aber die Bilder, Exponate und Mitmachstationen birgen so viel Licht, dass das Ambiente überall stimmt. Die Geräusche und Musik wurden für diese Ausstellung vom DJ und Biologen Dominik Eulberg komponiert, den ich später noch kennenlernen durfte.

Man kann also viel lernen in der Ausstellung. Und wird wieder mal wachgerüttelt, dass wir dabei sind, das alles zu zerstören! Und damit uns zu zerstören!

Innerhalb der Ausstellung kann man Funfacts von Dominik Eulberg (dem DJ, den ich eben schon nannte) lesen. Zum Beispiel, dass ein Maulwurf einen Vorrat an Futter anlegt indem er den Regenwürmer so auf den Kopf beisst, dass sie gelähmt sind, aber noch leben. So halten sie lange frisch!

Haste das gewusst?

Ich nicht!

Mich hat die Ausstellung nachhaltig berührt und ich will auch nicht zuviel verraten! Schau sie Dir mit Deiner Familie an, es lohnt sich!

Nachts im Museum II – Expedition Erde Ausstellung im Historischen Museum Speyer

Nach der Ausstellung konnten wir auf reservierten Stühlen der Vorstellung des Films https://heimatnatur-derfilm.de von Jan Haft beiwohnen. Sooo toll! Ich liebe ja Naturdokus, doch werden sie mir schnell langweilig. Nicht bei dieser! Und ganz ganz oft dachte ich nur, wie man so tolle Bilder und Aufnahmen machen kann!

Der Film stellt niemand an den Pranger! Er zeigt die Schönheit der Natur von den Alpen bis zur Nord- und Ostsee, wie sie schon einmal war und wir sie in die Knie gezwungen haben und auch wie sie heute noch ist. Die Filmmusik wurde von Dominik Eulberg dazu komponiert und eingebracht. Ein tolles Zusammenspiel. Der Film wurde gefördert von der Heinz Sielmann Stiftung. Er ist hier erhältlich: https://www.amazon.de/Heimat-Natur-Dominik-Eulberg Also bald.

Ich werde ihn mir ganz sicher kaufen und ihn auch meinen Freunden/innen vorstellen! Das muss jede:r gesehen haben!

Nach dem Film gab es eine Podiumdiskussion mit Dominik Eulberg, dem ich stundenlang zuhören könnte. Er plaudert, hat viel zu erzählen und auch zu zeigen!

Natürlich habe ich mir sein Buch gekauft und von ihm signieren lassen.

Signierung von Dominik Eulberg

Über das Buch werde ich Dir aber in einem gesonderten Beitrag berichten.

Nun waren wir hungrig und durstig und durften an einem Picknick im Museum auf einer Waldwiese teilnehmen! Promifeeling pur!

Nachts im Museum II - Bloggerverpflegung

Danach hatten wir noch eine Privatführung mit Dominik Eulberg durch die Ausstellung und noch einmal Spiel-Spaß an den Mitmachausstellungen.

Mit ganz vielen Eindrücken und einer dick gefüllten Goodiebag, über deren Inhalt ich in weiteren Beiträgen berichte, fuhr ich zu später Stunde glücklich nach Hause!

Inhalt Goodie Bag

Danke an das Historische Museum Speyer für diesen tollen Abend, danke an Dominik Eulberg fürs Wachrütteln und danke an alle Mitwirkenden für den Spaß an diesem Abend!

Die Ausstellung kannst Du noch bis 19.06.2022 besuchen.

Nachts im Museum II – Expedition Erde Ausstellung im Historischen Museum Speyer

Zum Abschluss zeige ich noch ein paar wenige Impressionen zur Ausstellung, aber schau sie Dir selbst an und mach‘ Dir selbst ein Bild!

Alles Liebe, Deine Bea.

Nachts im Museum II; Insektenrennen
Museum zum Anfassen: Hier kann man Tiere gegeneinander laufen lassen. Na, wer hat wohl gewonnen?
Nachts im Museum II; Wald und Müll
Das Bild spricht für sich!
Nachts im Museum II; Maulwurfspiel
Mitmachstation nicht nur für Kinder – man muss einen Maulwurf durch seine Gänge führen und ihn am Leben erhalten. Garnicht so einfach!
Nachts im Museum II; Photosynthese greif- und sichtbar gemacht
Mitmachstation Photosynthese: Ein ganzer Raum voller Spaß! Hier wird Photosynthese greif- und sichtbar gemacht und auch für kleine Kinder verständlich erklärt! Ganz toll!
Nachts im Museum II; Podiumsdiskussion mit Dominik Eulberg
Und zu guter Letzt: Die Podiumsdiskussion mit Dominik Eulberg (rechts im Bild)

Das war mein letzter Besuch nachts im Museum: https://mamabeasblog.de/2020/01/24/nachts-im-museum-die-medicus-ausstellung/

10 Kommentare

  • Manuela

    Danke für deinen Einblick, das klingt nach einer ganz toll kuratierten Ausstellung. Und einem coolen Blogger-Event, das das Museum für euch veranstaltet hat.
    Als „Gartlerin“ weiß ich natürlich ein gutes Bodenleben zu schätzen.
    Hihi, das Rädertierchen-Kostüm!!

    • Mamabeasblog

      Dann machst Du da sicher auch viele Bekanntschaften unter der Erde. Ich habe keinen Garten, weiß aber die Arbeit darin zu schätzen.

  • Christine

    Das klingt nach einem wirklich sehr witzigen und informativen Museumsbesuch!
    Bei dem Spiel mit dem Maulwurf musste ich gerade schmunzeln; wir haben nämlich erst am Wochenende eine wirklich gigantische Anzahl an Maulwurfhügel gesehen…

  • Auszeitgeniesser

    Liebe Bea,

    das klingt nach einem rundum gelungenen Abend.
    Ich mag solch besondere Aktionen um Dinge auch mal von einer ganz anderen Seite zu betrachten. So entstehen tolle Geschichten, die definitiv im Hirn verankert bleiben.

    Eine tolle Kampagne die zeigt, welch schöne Ideen man mit Bloggern umsetzen kann.

    Liebe Grüße, Katja

  • Jana

    Solche Ausstellungen liebe ich ja! Da bleibt definitiv ganz viel Wissen hängen, weil es spannend und besonders vermittelt wird! Übrigens fand ich das mit den Bärtierchen total interessant, ich wusste immer, dass es Außerirdische gibt 😉

    Wenn Speyer nicht zu weit weg wäre, würde ich glatt auch mal vorbeischauen!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Mamabeasblog

      So geht’s mir mit Deinen Beiträgen – leider viel zu weit weg von mir. Wir sollten uns mal gegenseitig einladen. Bei Euch gibt es so viel, bei uns aber auch.

  • Miriam

    Liebe Bea,
    Ich muss gestehen, die Sache mit dem Maulwurf und dass er Regenwürmer lähmt, finde ich so grausam und ich bin mir sicher, dass ich das nie vergessen werde. Dass die Ausstellung so dunkel ist, finde ich perfekt und genau passend. Ich mag es, ein Thema mit allen Sinnen zu erfassen.
    Beste Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.