Mama Beas News - Grüße aus dem Exil! Homeschooling neu erfunden!
Allgemein,  Empfehlungen / Tests,  Familienleben,  Gesundheit,  Weekly News

Mama Beas News – Grüße aus dem Exil! Homeschooling neu erfunden!

Mama Beas News – Grüße aus dem Exil! Homeschooling neu erfunden! So schnell kann’s gehen und eine Pandemie bricht aus! Vor Kurzem noch drüber gelacht, nun bitterer Ernst! Wie ich damit umgehe und was wir so in unserem Exil machen, erfährst Du heute in meinem neuen Beitrag. Viel Spaß!

Dieser Beitrag enthält Werbung

Eigentlich wollte ich alles locker sehen, das mit diesem Virus. Aber letzte Woche überrollten mich die Nachrichten darüber, wie eine Welle, in der ich fast ertrank! Überall – in Social Media, in den Nachrichten und auch unter uns – von überall kamen ständig neue Nachrichten. Immer wieder Änderungen, neue Vorschriften, Ideen. Sowas macht mich völlig fertig, denn ich brauche Beständigkeit und Sicherheit. Das war aber gerade überhaupt nicht drin.

Seit am Freitag dann die Nachricht kam, dass die Schulen geschlossen werden, rollte meine Welle wohl auch über alle anderen Mamas aus unseren Klassen und die Lehrer. Bis spät abends kamen noch Nachrichten mit ständigen Änderungen von den Lehrern und der Schulleitung.

Keine Beständigkeit – keine Sicherheit

Alles ist nun anders. Es fühlt sich an wie Ferien, es sind aber keine. Nun ist Homeschooling angesagt. Auch für die Kinder ist die Beständigkeit und die Sicherheit nun dahin. Also müssen wir Eltern ihnen diese geben. Nützt ja nix!

Homeschooling

Meine Kinder brauchen klare Strukturen und Abläufe. Deshalb habe ich gleich Dienstag, nachdem die ersten Aufgaben kamen, einen Plan gemacht. Was, wann, wie und bis wann muss ICH es den Lehrern zukommen lassen? Alles klar durchstrukturiert. Hier in dem Video kannst Du sehen, wie ich es genau angehe. Und damit läuft es hier super!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rausgehen ist für uns im Moment eher selten, denn im Gegensatz zu unseren Mitmenschen halte ich mich an die Vorgabe, zu Hause zu bleiben. Ich plane meine Einkäufe wie bisher, denn ich lebe ja in einem Dorf, in dem es eh nix gibt. Also fast nix.

Meine Medikamente und die Ostergeschenke bestelle ich online. Hier in meinem Bericht über die Winterzeit-Erkaeltungszeit kannst Du die Shop-Apotheke finden, in der ich meine Medikamente bestelle. Tolle Ostergeschenke findest Du bei https://mamabeasblog.de/2019/12/13/unsere-kindheit-mit-jako-o/

Wir halten den Ball flach!

Leider wird auch die Geburtstagsfeier meines Sohnes auf den Sommer verschoben. Er hat genau an Ostern Geburtstag. Wir haben alle Pläne verworfen und bleiben einfach zu Hause. Über Amazon Prime kann man tolle Filme streamen. Hier ein Beispiel:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Hier für ältere Kinder

Meine Jungs spielen derzeit eh lieber am Smartphone oder auf der Switch-Konsole.

Hier ein paar Anregungen, welche Spiele richtig Spaß machen (sogar mir!), weil man sie auch zusammen spielen kann:

Ja, wir sind Mario-Fans!

Ansonsten lieben wir natürlich auch einfach normale Kartenspiele wie

Oder Spiele, wie dieses:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Nur, um ein paar Beispiele zu nennen. Vielleicht hab ich Dich ja auf die ein- oder andere Idee gebracht.

Ansonsten ist für uns die Situation natürlich genau wie für alle anderen angespannt, aber aushaltbar!

Wenn wir uns bewegen müssen, gehen wir mit dem Hund raus, solange dies noch geht, oder bewegen uns im Hof und Garten.

Fahrräder werden geputzt!
Mama Beas News - Grüße aus dem Exil! Homeschooling neu erfunden!; Meditieren im Garten

Mach es einfach wie Kevin: Bleib daheim!

Wir hoffen nicht, dass es zu einem Ausgangsverbot kommt, denn so ab und zu sind wir ja unterwegs, wenn auch alleine und treffen niemanden, aber es würde uns schon hart treffen! Allerdings muss man sagen, dass es für Deutschland besser wäre, denn die Mehrheit hält sich an keine Regeln. Leider!

Wie sieht es mit meinem Fasten aus?

Schwierig! Dadurch, dass bei uns alles durcheinander war, hatte ich echt viel Hunger. An manchen Tagen hat mich das Fasten einfach garnicht interessiert und ich aß normal, wann ich wollte. Das hatte bisher zur Folge, dass ich nichts abgenommen, aber auch nichts zugenommen habe, was mich wiederum begeistert!

Nächste Woche möchte ich mit Sport starten und werde mir da ein Tagebuch anlegen. Dieses werde ich dann per Video mit Dir teilen, als Anregung, mitzumachen.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine virusfreie, aber trotzdem schöne Zeit! Halte die Ohren steif beim Homeschooling! Durch das nähere Zusammenrücken in der Familie lernt man sich wieder richtig kennen – auch nicht schlecht. Pass‘ gut auf Dich auf!

Deine Bea.

P.S.: Leider kann ich hier kein „Hier kann man mich treffen“ einfügen, da alle Termine abgesagt wurden.

25 Kommentare

  • Dahi Tamara

    Leider kommt das Ausgangsverbot, da es die Leute sonst nicht checken. Ich finde es unverantwortlich, wie die Leute die Situation einfach immernoch nicht ernst nehmen. In Italien sterben die Menschen weg wie die Fliegen, da die Krankenhäuser überfüllt sind. Und jetzt auch die Krematorien.
    Ich finde es einfach furchtbar.
    Ich prophezeie, dass es in Deutschland ebenso tragisch wird. Aber es ist ein hausgemachtes Problem.

  • Bettina Halbach

    Hallo Bea,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Er nimmt sich eines Themas an das im Moment wohl viele bewegt: wie beschäftige ich meine Kids? Ich finde du hast viele gute Ideen zusammengetragen und
    bin ganz bei dir, was deine Aufforderung angeht, zu Hause zu bleiben,

    liebe Grüße
    Bettina

  • Simone | Gesellschaftspiele für die Familie

    Auch meine Jungs haben ein paar Tage gebraucht, um zu verstehen, das dies keine Ferien sind. Der Schulalltag geht weiter, wenn auch in einer ungewohnten Form. In unserer Freizeit spielen wir viele Brettspiele (nicht nur in Zeiten von Corona). Ich bin richtig froh, um diese schöne gmeeinsame Hobby. Es hält sie Familie in solch schwierigen Zeiten zusammen!
    Verspielte Grüßle,
    Simone

  • Mo

    Liebe Bea,

    schön von dir aus dem Exil – Homeschooling zuhören. Mir persönlich fällt es null schwer zu Hause zu bleiben. Wegen dem Hund komme ich auch so an die frische Luft und unsere Nähe zu Feld, Wald und Wiesen macht es uns leicht Menschen aus dem Weg zu gehen.
    Womit ich aber Schwierigkeiten habe ist, dass ich nun ins Homeoffice versetzt wurde und gleichzeitig mit Hausaufgaben machen soll. Leider habe ich da noch kein zufriedenstellenden Rhythmus gefunden. Vielleicht hilft mir da dein Video weiter.

    Liebe Grüße und bleib gesund!
    Mo

  • Viewofmylife

    Liebe Bea, ja es ist eine schwierige Zeit fpr uns alle. Meine Tochter ist ja auch jetzt daheim und mit dem lernen klappt es eigentlich ganz gut. Bleibt gesund liebe Grüße Claudia

  • Carina

    Ihr Eltern, die ihr die Kids im homeschooling zuhause habt, leistet gerade Großartiges. Als Pädagogin sag ich euch aber, nur mit der Ruhe angehen, nichts erzwingen, da muss man erst mal reinkommen. Beständigkeit ist aber wichtig. Das Tolle ist jetzt aber, dass die Kinder alle in ihrem eigenen Tempo arbeiten können und zu den Uhrzeiten, die ihnen am besten liegen.
    Wie hier in Österreich haben Woche 1 der homeschooling Maßnahmen hinter uns. Und jetzt nach Woche 1 sind alle Kids und die Eltern „angekommen“. Wir kämpfen ein wenig mit den instabilen Servern unserer Lernplattform, aber auch das haben wir mittlerweile im Griff.

    Ich wünsche euch alles Gute und bleibt gesund!
    LG
    Carina

  • Tina

    Ich find den Spruch so cool und auch ich mach es wie KEVIN und bleibe Zuhause. Man muss sich halt erst an gewisse Dinge gewöhnen, aber irgendwie wird glaub ich auch alles mal entschleunigt. Mit Kindern stelle ich mir das etwas anstrengender vor, gerade eben wegen dem Homeschooling, aber du scheinst das wirklich gut eingeteilt zu haben 😉

    Alles Gute,
    Tina

  • Jana

    Gestern hatte ich auf der Heimfahrt im Bus gehört, wie sich ein Jugendlicher mit seinen Kumpels für später am See verabredet hat. Heute einen Vater mit Kleinkind beobachtet, der über den abgeriegelten Spielplatzzaun geklettert ist, um diesen trotz Sperrung trotzdem zu nutzen. Die Leute lernen es einfach nicht!

    Ich würde mehr oder weniger gern zu Hause bleiben und mich und meine Tochter schützen – sie hat nämlich Asthma und ist deshalb auch gefährdet – aber mein Job (Sprachtherapeutin) bleibt wohl systemrelevant genug, auch wenn uns nach dem Aufruf „Bleibt alle zu Hause“ die Arbeitsgrundlage fehlt bzw. ausgeht! Von den paar Kindern, die aktuell noch kommen, können wir nicht leben. Schließen wir selbst, kriegen wir keine Entschädigungsleistungen! Ein Teufelskreis! Gar kein Geld verdienen oder Ansteckungsrisiko ausgesetzt zu sein! Juchu!

    Haltet tapfer durch! Der nachgeholte Geburtstag im Sommer wird sicher super! Meiner Nichte geht es übrigens genauso!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Mamabeasblog

      Ohje, dann hoffe ich, dass es für Dich bald eine Lösung gibt und Du zu Hause bleiben kannst. Hast ja auch Homeschooling da. Mannomann.

      Lieben Gruß, Bea.

  • I need sunshine

    Wir verlassen das Haus aktuell auch nicht und ich bin so dankbar über unseren Garten, so konnten wir die letzten Tage dennoch das schöne Wetter draußen genießen. Meine Bestellung bei der Shop Apotheke kam heute an, hat aufgrund der hohen Nachfrage etwas länger gedauert. Und ich habe noch einen regionalen Bio-Gemüsekistenlieferant gefunden, der noch Neukunden annimmt. So müssen wir erstmal nicht mal mehr einkaufen gehen und hoffen die Maßnahmen greifen und zeigen bald ihre Wirkung. Ich bin übrigens sehr froh gerade, noch kein Schulkind zu haben. Das stelle ich mir sehr anstrengend vor, wenn man plötzlich Home Office und Home Schooling unter einen Hut bringen muss.

    Liebe Grüße & alles Gute für euch,
    Diana

    • Mamabeasblog

      Und ich bin froh, dass sie schon so groß sind, dass sie es soweit alleine erledigen. Sonst würde ich hier durchdrehen!

  • Busymamawio

    Mein Gemüt schwankt da genauso wie deines: einerseits versuche ich das gute an der Situation zu sehen: mehr Zeit mit der Familie, wir können uns mit uns selbst beschäftigen und die Umwelt erholt sich auch noch. Es ist fast, als hätte die Erde Rache genommen an dem, was wir ihr angetan haben. Aber dann kommen diese Tiefs… Was kann /wird passieren? Schaffe ich es, meinen Kindern alles bei zu bringen?
    Ich veruche mir einfach vor Augen zu halten, dass es ja eine vorübergehende Situation sein wird.
    Viele Grüße
    Wioleta

  • Daniela Feickert

    Was bin ich froh, dass meine Tochter schon fast 34 Jahre ist….:-) Ich glaube mit Garten oder Wald vor der Tür geht das halbwegs, aber wenn man bedenkt, dass Familien in den Ballungsgebieten in sowieso zu kleinen Wohnungen hocken, da sie nichts anderes bekommen….jedes Kind ist ja auch anders, das eine ist temperamentvoll und muss sich unbedingt auspowern, das andere ganz sich allein beschäftigen…….tja, das ist echt eine große Herausforderung für die Eltern und die Kiddies….Man kann nur hoffen, dass sich alles zum positiven wendet…

    Viel Kraft und liebe Grüße
    Daniela

  • Linni

    Hallo Bea,
    danke, dass du deine Gedanken mit uns teilst! Ich muss echt sagen, dass ich anfangs auch den Virus nicht so ernst genommen habe, aber mittlerweile tut das hoffentlich jeder! Seit dieser Woche arbeite ich ein paar Tage auch von zu Hause aus. Hin und wieder werde ich aber in Krankenhaus müssen, um zu schauen, ob alles seinen richtigen Weg geht.

    Schönen Tag dir noch!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.