Kleine Katze auf neuen Wegen - Erika Metzner
Buchrezension

Kleine Katze auf neuen Wegen – Erika Metzner

Kleine Katze auf neuen Wegen von Erika Metzner ist ein Buch mit Hintergrund. Es wurde mit ganz viel Herz und Verstand geschrieben und sollte in vielen Händen landen! Es lädt zum Nachdenken ein und bringt den erwachsenen Leser ins Grübeln! Das ein oder andere Kind wird es sicher dazu bringen, sich verstanden zu fühlen! Aber langsam – hier geht’s zur Rezension!

Kleine Katze auf neuen Wegen - Erika Metzner
Kategorie:
Genre:
Publisher:
Veröffentlicht: 23.01.2024
Illustriertes Buch über und für traumatisierte Kinder und deren Betreuer. Für Pädagogen und Jugendsozialarbeiter als Hilfe.

Beitrag enthält Werbung/ selbst bezahlt

Amazonbeschreibung: „Illustriertes Buch über und für traumatisierte Kinder und deren Betreuer. Für Pädagogen und Jugendsozialarbeiter als Hilfe“.

Da es keine Buchrückenbeschreibung gibt, fasse ich das Vorwort der Autorin zusammen:

Frau Metzner, die als Trauma-Pädagogin schwer traumatisierte Kinder in ihrer eigenen Familie betreut, schrieb dieses Buch, damit betroffene Kinder sich verstanden fühlen und Erlebtes besser verarbeiten können. Erwachsenen soll es motivieren, sensibel mit traumatisierten Kindern umzugehen und die Augen zu öffnen.

Der Illustrator Tobias Hartmann versucht in dem Buch mit seinen stimmungsvollen Illustrationen, das ganze Flair aufzufangen.

Kleine Katze auf neuen Wegen - Erika Metzner; kochende Katze

Inhalt von Kleine Katze auf neuen Wegen – Erika Metzner

Ein kleines Katzenbaby, das mit seinen Geschwistern und Eltern zusammen in einem Katzenhaus lebt, spielt gerne mit seinen Geschwistern und findet in ihnen seinen Halt.

Plötzlich verschwindet die Katzenmama, nachdem sie die Katzenkinder immer häufiger alleine gelassen hat, ganz. Die Katzenkinder machen sich auf die Suche, finden die Mama aber nicht. Zum Glück haben sie sich gegenseitig! Eine Frau vom Tierschutz wird auf sie aufmerksam und nimmt sie in Obhut, damit die Kätzchen versorgt sind. Nach und nach fühlen sich die Kitten wohl, werden aber regelmäßig von ihrer Vergangenheit eingeholt. Um das Glück perfekt zu machen, wird das Katzenbaby mit seinen Geschwistern von einer Pflegefamilie aufgenommen, wo sie in Ruhe ankommen und das Erlebte verarbeiten können, um wieder positiv in die Zukunft schauen zu können.

Über die Autorin:

… findet man im Internet nicht viel. Sie ist Trauma-Pädagogin in einem Kinderheim. Wir kennen uns von unseren Gassirunden, denn Frau Metzner wohnt im selben Dorf wie ich. Ihr Mann ist in der Politik aktiv, was ich sehr bewundere! Durch dieses Buch durfte ich nun Frau Metzner kennenlernen und glaube zu wissen, wer das kleine Kätzchen ist (was natürlich nichts ausmacht!). Frau Metzner selbst ist eine sehr ruhige, freundliche Person, die man sich gut in der Mutterrolle vorstellen kann. Dass sie irgendwann dieses Buch herausbringt, war ein Herzenswunsch und für mich einfach eine Frage der Zeit, es passt sehr gut zu ihr.

Kleine Katze auf neuen Wegen - Erika Metzner

Mein Fazit:

Eine tolle Geschichte, die die brutale Realität, die manche Kinder leider in ihrem Leben erfahren müssen, widerspiegelt. Manchmal sind Bücher ja so geschrieben, dass nur Erwachsene das wirkliche Thema dahinter erkennen, das ist bei diesem Buch nicht der Fall! Das Buch zeigt klar eine Situation auf, die wirklich stattgefunden hat, den Verlauf und wie das bisherige Ende aussieht.

Meine Kriterien an dem Buch habe ich mit Frau Metzner persönlich besprochen, sie konnte mir erklären, wie diese entstanden sind, weil man in einem Buch nicht zwischen den Zeilen lesen kann. Auch hat es mir etwas an künstlerischer Freiheit gefehlt, denn es ist manchmal sehr sachlich gehalten. Gerne hätte ich eine Widmung an das kleine Kätzchen auf Seite 1 gelesen, was Frau Metzner vielleicht ja noch nachholen kann (*zwinker*). Sie hatte Bedenken, dass man dann den Namen kennen würde – aber liebe Frau Metzner: Lassen Sie doch mal bitte ihrer Kreativität freien Lauf: Man muss in einer Widmung keine Namen nennen – aber das kleine Kätzchen würde sich, glaube ich, sehr freuen und wertgeschätzt fühlen! Da bin ich mir absolut sicher! (Ich würde es, aber mir wurde noch kein Buch gewidmet! *lach*).

Mein, wie ich glaube, wichtigstes Kriterium sind die letzten beiden Seiten, auf denen das Kind Platz hat, um einen sicheren Ort aufzuschreiben oder zu malen bzw. eine Idee, was ihm hilft, einen bösen Traum zu vertreiben. Die Blätter sind sehr glatt, ohne einen wasserfesten Stift wird darauf nichts halten. Frau Metzner meinte, man könne ein Blatt reinkleben. Dann bräuchte man doch diese Seiten nicht. Vielleicht als Anregung: Anderes Papier, wenn möglich. Oder in Klammern drunter schreiben: (hier einkleben).

Lesen, wenn…

man Pädagog:in in egal welchem Fach oder in welcher Richtung auch immer ist. Ich finde das Thema so so wichtig! Selbst wenn es einem bewusst ist, dass es nicht nur schöne Seiten gibt, wird man wieder daran erinnert! Und man rückt mit seinen eigenen Kindern vielleicht enger zusammen!

Da es sich um ein Kinderbuch handelt, sollte man dies allerdings keinem Kind direkt in die Hand geben. Es ist eher ein Vorlesebuch, um dann darüber zu sprechen. Vor allem mit Kinder, die vielleicht ähnliches erlebt haben.

Weglegen, wenn…

man mit Kindern oder der Thematik nichts am Hut hat.

GenreKinderbuch / Pädagogik
VerlagSelbst veröffentlicht/ self published
Seitenanzahl54
Altersempfehlung5 – 18
ISBN979-8870277042
Link zum EbookAmazon
Das Buch ist bei Amazon als Ebook oder bei Frau Metzner direkt zu erhalten. Meldet Euch bei Interesse bei mir.

Kleine Katze auf neuen Wegen – Erika Metzner

Ehrlich, kaum ein Buch hat mich so berührt, wie dieses, da es eine Art Biografie eines kleinen Wesens ist. Ich mag es sehr, die Autorin direkt besuchen zu können und würde mir wünschen, dass sie noch viele Bücher schreibt, dass sie den Mut aufbringt, mit den Büchern zu wachsen. Denn dieser Thematik widmet sich nicht jede:r!

Liebste Grüße,

Meine letzten Rezensionen:

Fallen Leaf

Die Pferdefrau

Die Mütter-Mafia

Woher der Duft des Flieders weht

Alle Buchrezensionen

5 Kommentare

  • Renate

    Was für eine großartige Idee, so ein Buch zu schreiben. Und wie spannend, dass Du die Autorin persönlich kennst. Mir gefallen die Illustrationen auch sehr gut. Ich drücke feste die Daumen, dass das tolle Buch ganz vielen Kindern bei der Bewältigung ihrer Traumata hilft. Danke fürs Vorstellen!
    LG Renate von Trippics

  • Mo

    Liebe Bea,

    was bin ich froh, dass du zu diesem Buch eine so schöne Rezension geschrieben hast. Um ehrlich zu sein, ich wäre an dem Buch achtlos vorbei gegangen. Es spricht mich optisch überhaupt nicht an. Dabei weiß ich doch, dass es auf den Inhalt ankommt. Dies hier ist offenbar ein richtig schönes und gutdurchdachtes Kinderbuch. Das ist so wichtig.
    Ich werde es mir genauer ansehen.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Mamabeasblog

    Genau so ging es mir auch! Optisch spricht es mich nicht an, aber da es ja die Dame aus dem Ort geschrieben hat, dachte ich mir, dass ich es mir kaufe.

  • Jana

    Um ehrlich zu sein, wäre ich an dem Buch vermutlich auch vorbeigegangen, da mich die Covergestaltung nicht so abholt! Aber der Inhalt scheint ja mehr als wertvoll zu sein! Wo habe ich das denn heute schon geschrieben? Jedes Kind hat eine schöne Zukunft verdient! Egal wo seine Wurzeln waren! Manchmal spielt einem das Leben hart mit, manchmal ist ein Leben in einer neuen Familie sicher der bessere Weg! Ich wünsche dem Kind, dem das Buch gewidmet ist, alles Gute!

    Liebe Grüße
    Jana

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte selbst!