Fallen Leaf - San Erin, Beitragsbild
Buchrezension

Fallen Leaf – San Erin

Fallen Leaf von San Erin soll ein Krimi sein. Wie ich das Buch empfand und was ich davon halte, erfährst Du hier.

Fallen Leaf - San Erin, Beitragsbild
Kategorie:
Schlagwörter: ,
Genre:
Veröffentlicht: 29.06.2016
"Spätestens als eine Leiche im Garten des Dubliner Streetracers gefunden wird, weiß Leaf, dass sich jemand an ihm rächen will. Zusammen mit zwei Freunden muss er sich dem Mörder stellen, um sein eigenes Leben und das seiner Schwester zu retten. Doch wem kann er überhaupt noch trauen? Leaf muss sich zwischen Freunden und Situationen entscheiden, aber ist er diesen wirklich gewachsen?"

Werbung/selbst bezahlt

Buchrücken:

„Spätestens als eine Leiche im Garten des Dubliner Streetracers gefunden wird, weiß Leaf, dass sich jemand an ihm rächen will. Zusammen mit zwei Freunden muss er sich dem Mörder stellen, um sein eigenes Leben und das seiner Schwester zu retten. Doch wem kann er überhaupt noch trauen? Leaf muss sich zwischen Freunden und Situationen entscheiden, aber ist er diesen wirklich gewachsen?“

Leaf, Medizinstudent aus Dublin, der gerne illegale Autorennen fährt, ein Haus mit allerlei kostbaren Gegenständen geerbt und eine reizende Freundin hat, kann es nicht lassen und rutscht immer wieder in kriminelle Situationen! Durch seine hitzige Art kommt er dieses mal mit der Polizei in einen Konflikt – und entkommt ihr gerade so! Verletzt läuft er der bezaubernden Honey vors Auto und das macht es nicht besser: Honey ist die Tochter eines Polizisten. Er schlängelt sich wieder aus der Geschichte, in der er allerdings schon tiefer steckt, als ihm bewusst ist und die noch ganz andere Wege gehen wird! Wer ist der Fremde, der ihn dort reingerissen hat? Warum hält die Polizei die Füße still? Und inwiefern haben alle Menschen um Leaf herum damit zu tun? Diese Fragen klärt dieses Buch.

Fallen Leaf - San Erin

Mein Fazit

Naja! Am Anfang dachte ich, hey, wird gut. Aber als ich schon schnell das Ende erahnen konnte, fand ich das Buch so naja. Trotzdem wollte ich wissen, wie es dahin führt und welche Rollen wer spielt! Wer der „Bösewicht“ in der Geschichte ist, habe ich eigentlich lange nicht erraten. Deshalb hat mich das Buch doch gefesselt. Allerdings fand ich es zwischendurch etwas langatmig, weshalb ich manche Stellen nur überflogen habe, wodurch ich schnell durch war. Ich würde es allerdings nicht als Krimi bezeichnen, eher als Geschichte, die kleine kriminelle Handlungen enthält. Es verbirgt eher eine Liebesgeschichte, denn wie die Autorin Leafs Gefühle beschreibt, ist schon sehr schön und amourös. Es enthält keinerlei Erotik!

Ich entdeckte auch einen Fehler in der Geschichte. Aber gut – vielleicht bemerkt das sonst niemand.

Lesen wenn…

man Lust auf ein leichtes Buch für zwischendurch, aber keinen Bock auf Gefühlsduselei hat. Das enthält es nicht.

Weglegen, wer…

einen echten Krimi oder Thriller und dauerhafte Spannung erwartet. Das gibt die Geschichte einfach nicht her.

Fallen Leaf – San Erin: Über die Autorin

San Erin wurde 1987 in Koblenz geboren. Sehr früh übernahm sie die Lesebegeisterung ihrer Mutter, noch fest entschlossen, irgendwann einmal Comikzeichnerin zu werden. Doch da das Lesen ihr mehr Freude bereitete, als das Zeichnen, begann sie, ihre eigenen Geschichten zu schreiben. Ihre Liebe zu Irland bringt ihr immer wieder neue Ideen. Ist sie gerade nicht am Schreiben, so findet man sie entweder hinter einem Buch oder beim Irish-Step.

Quelle: Amazon

GenreKrimi (aber nur ganz easy)
VerlagCreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl244
Altersempfehlung12-18 laut Amazon, aber ich glaube, so junge Menschen lesen das nicht.
ISBN978-1533636607
LinkAmazon
Das Buch ist überall erhältlich!

„Er hatte das Gefühl von der höchsten Wolke hinab in die Hölle zu fallen und dort in tausend Einzelteile zu zersplittern, als er die Tür öffnete.“

Mein Lieblingszitat aus dem Buch!

Ich widme mich nun wieder anderen Büchern. Ich hoffe, ich finde etwas, was mich mehr begeistert. Dass dieses Buch Geschmacksache ist, sehe ich an den Rezensionen in Amazon. Manche fanden das Buch super, andere sind nicht so „nett“ wie ich.

Meine letzten Rezensionen:

Die Pferdefrau

Die Mütter-Mafia

Woher der Duft des Flieders weht

Alle Buchrezensionen

4 Kommentare

  • Mo

    Liebe Bea,

    ach schade, dass die Geschichte am Krimi vorbei getragen wurde und der Handlungsaufbau so offensichtlich gewesen ist. Ich danke dir für deine ehrliche Rezension, denn dadurch weiß ich, dass ich das Buch nicht zur Hand nehmen brauche. Erst letztens habe ich ein Buch überfliegen müssen, weil es mich leider gar nicht abgeholt hat und ich mich mit abbrechen immer so schwer tue.

    Dein nächstes Buch wird bestimmt wieder richtig gut.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Karin

    Liebe Bea,

    sich manchmal gegen Rezensionen zu entscheiden und einen Versuch zu starten,
    um vielleicht doch andere Erfahrungen zu sammeln, finde ich total super!

    Nicht immer bekommen wir dann eine bessere Erfahrung, aber wir haben es selbst *erfahren*
    und das ist aus meiner Sicht Gold wert.

    Danke für deine Beschreibung und ich bin neugierig, ob ich den Fehler auch entdecken werde. :))

    Liebe Grüße
    Karin

  • Jana

    Ich bin zur Zeit voll im Thrillerfieber und brauche Pageturner, die mich am Lesen halten 😉 Schade, dass hier ab und zu ein bisschen Langeweile aufkam! Aber wenig Gefühlsduselei ist nach meinem Geschmack! Davon gibt es im Fernsehen schon genug 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  • Mamabeasblog

    Aber klar! Ich weiß ja, dass Du da die selben Erfahrungen machst wie ich, das baut mich immer auf!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte selbst!