Apdelessig-Haarspülung;
Allgemein,  Beauty,  Empfehlungen / Tests,  Werbung

Apfelessig-Haarspülung gegen trockene Haare selbst gemacht

Winterzeit. Die Heizung wärmt wunderbar das Wohnzimmer und trocknet damit die Luft aus, was sich bei unserer Haut und unseren Haaren bemerkbar macht! Was Du tun kannst, kannst Du heute hier lesen, in meinem neuen Beitrag: „Apfelessig-Haarspülung gegen trockene Haare selbst gemacht“! Viel Spaß beim Lesen.

Dieser Beitrag enthält Werbung

Draußen ist es frostig-kalt, drinnen mollig warm! Ich liebe diese Jahreszeit! Mit einer heißen Schokolade auf dem Sofa in eine Decke eingemummelt ein gutes Buch lesen – was gibt es Schöneres! Leider wird diese Freude von der trockenen Heizungsluft getrübt, welche Haare und Haut austrocknet.

Haarkur gegen trockene, spröde Haare:

Haarkur mit Kokosöl

DiY; Kokos-Öl; Zitrone; Bio; Kosmetik; Haarkur; Beauty; Apfelessig-Haarspülung gegen trockene Haare selbst gemacht

Dazu brauchst Du eine halbe Zitrone und Bio-Kokos-Öl

Die Zitrone auspressen, das Kokos-Öl erwärmen, damit es flüssig wird, danach beides vermischen und im handtuchtrockenem Haar gut verteilen, vorallem in die Spitzen.

Wickel ein Handtuch um deinen Kopf oder setze eine Mütze auf, um die Haare möglichst warm zu halten. Die Wärme verstärkt die Wirkung. 30 Minuten einwirken lassen, danach gut ausspülen. (Vorsicht: Zitrone kann aufhellend wirken! Gut auswaschen, kein Konzentrat verwenden! Nicht direkt danach in die Sonne gehen, die Haare am Besten danach gut trocken föhnen!)

Weitere Haarkuren findest Du in meinem Beitrag: https://mamabeasblog.de/2019/09/22/diy-haarkuren-5-rezepte-zum-nachmachen/

Wenn Du Bock hast auf ein Peeling…

dann ist das auch im Winter okay. Hier findest Du Gesichts- und Körperpeelings: https://mamabeasblog.de/2019/08/21/peeling-selber-machen-meine-4-lieblinge/

zum Verschenken; Peeling; DiY; tolles Geschenk; für Freundin; Naturkosmetik; Apfelessig-Haarspülung gegen trockene Haare selbst gemacht

Um das Ganze zu erweitern, empfehle ich Haarspülungen, zum Selbermachen!

Konventionelle Conditioner enthalten oft synthetische Inhaltsstoffe wie Mineralöle und Silikone, welche die Probleme eher überdecken, als die Ursache zu beseitigen. Deshalb habe ich hier meine Lieblings-Conditioner zum Selbstmachen zusammengestellt, damit Du weißt, was drin ist. Natürlich wie immer, wenn ich etwas vorschlage, sehr simpel nachzumachen.

Milde Apfelessig-Haarspülung – gegen trockenes, sprödes Haar

Apfelessig für Haarspülung; Apfelessig-Haarspülung

Der Vorteil dieser Spülung liegt am geringen Anteil Essig, der sich sofort verflüchtigt und trotzdem das Haar glättet, ohne großen Einfluss auf die Kopfhaut zu haben.

0,5 Liter Wasser auf 2 Teelöffel Apfelessig

Ich fülle dies gerne in eine leere Sprühflasche, um es mir beim Auftragen zu erleichtern.

Du bekommst die Sprühflaschen hier:

Wenn man die Menge des Apfelessigs auf 2 -4 Esslöffel erhöht, dann hat man eine tolle Spülung gegen trockenes Haar mit Schuppen und/ oder fettiger Kopfhaut. Ich benutze nur diese, denn dann fühlt sich meine Kopfhaut super gepflegt an.

Keine Angst: Der Geruch des Apfelessigs verfliegt ganz schnell!

Gut die Apfelessig-Haarspülung mit den Fingerspitzen einmassieren, dann 3 Minuten einwirken lassen und wieder gut mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Hier bekommst Du den Apfelessig:

Nach einer Spülung mit Apfelessig wurde der pH-Wert der Kopfhaut neutralisiert, die Haare wurden mit Nährstoffen versorgt und die Schuppenschicht der Haare wurden geschlossen, weshalb die Haare sich besser kämmen lassen und super glänzen.

Apfelessig-Haarspülung gegen trockene Haare selbst gemacht! Mein Winter-Beitrag, ich hoffe, er hat Dir gefallen.

Deine Bea.

29 Kommentare

  • Steffi

    Huhu,

    das ist ja ein toller Tipp mit der selbstgemachte Spülung, vor allem, weil man dann weiß was sich alles darin versteckt!

    LG
    Steffi

    Ps.: Werde ich mal testen 🙂

  • Bettina

    Hallo Bea, das muss ich unbedingt ausprobieren 🙂 kaufen kann jeder, selbermachen nicht… auf jeden Fall klingt dein Rezept so, als ob es wirkt, also als ob die Spülung bei trockenen Haaren wirklich hilft. Ich schwimme gerne und viel, das Chlorwasser strapaziert meine Haar sehr, daher freue ich mich über jeden Pflegetipp 🙂 liebe Grüße Bettina

  • Jana

    Apfelessig scheint ja wirklich vielfältig einsetzbar zu sein! Ich hatte vor Jahren auch mal gelesen, dass man ihn für Abnehmzwecke nehmen kann, aber das schmeckte furchtbar :), dann sprüh ich ihn mir doch lieber in die Haare!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Miriam

    Ich weiß nicht, irgendwie bin ich da glaub zu voreingenommen. Essig riecht ja schon sehr stark, auch milder Essig. Ich hätte Angst, dass ich meine Haare dann zehnmal nacheinander waschen muss, um den Gestank loszuwerden 😉

  • Avaganza

    Liebe Bea,

    ich habe das mit dem Apfelessig wirklich schon oft gehört und ich finde es immer wieder faszinierend wie einfach doch Dinge sein können. Man braucht all die teuren Produkte mit Haufenweise Chemie drinnen gar nicht. Danke für deinen Tipp – ich werde das mal ausprobieren und selbst machen.

    lg
    Verena

  • Britta

    Ach, ich liebe solche DIY Kosmetiksachen. Leider komme ich immer so selten dazu es auch umzusetzen, dabei ist es meist ganz einfach. Naja, vielleicht klappt es ja diesmal. Danke für den Tipp!

    • Mamabeasblog

      Ja, meine Familie findet es auch schräg, dass ich, bevor ich duschen gehe, erstmal die Küche unsicher mache. Aber es geht schnell, sonst würde ich es nicht machen.

  • Eileen

    Ok ich bin ehrlich, beim Essig war ich jetzt kurz stutzig 😁 Aber ich finde es toll, dass du es vorstellst, ich glaube ohne ein Feedback bzw. jemanden der es schon getestet hat würde ich mich das nicht trauen. Meine Hände sind im Winter auch immer mega trocken, meine Haare und mein Gesicht dafür weniger. Deshalb stehen auch überall zuhause und in der Arbeit Handcremen herum.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Busymamawio

    Ich könnte mir irgendwie nicht vorstellen, mir essig in die Haare zu schmieren. Generell war ich nie der Typ von Lebensmitteln auf Haut oder Haar und ich habe nicht mit irgendwelchen Quarkmasken herumexperimentiert. Allein von der Wirkung kann ich mir aber gut vorstellen, dass der Essig die Haare eher trocknet, da er doch eine sehr saure Struktur hat.
    Viele Grüße
    Wioleta

    • Mamabeasblog

      Der Essig glättet die Struktur und gibt den Haaren wichtige Wirkstoffe mit. Wenn Du es nicht magst, ist okay. Ich mag keine Chemie. So hat jeder seins.

  • Karina

    Kokosöl und Zitrone? Das kannte ich vorher noch nicht und ist ja super easy gemacht. Werde ich gleich morgen ausprobieren. Vor allem im Winter sind meine Haare ja so super trocken!

  • Milli

    Also die Tipps sind echt gut. Leider hab ich Geruchsmäßig ein Riesen Problem mit Apfel-Essig. Aber wenn es der Schönheit dient, würd ich es fast mal ausprobieren. Hausmittel sind auf jeden Fall besser als das ganze Chemie-Zeugs, was man sich so in die Haare schmiert.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  • Tina

    Ich benutze auch Apfelessig, als Spülung nach dem Waschen mit Roggenmehlpaste. Wobei ich jetzt im Winter zwischendurch ein mildes, umweltfreundliches und kopfhautschonendes Shampoo benutze. In die Spitzen sprühe ich einen DIY Kokosspray, weil Kokos einfach immer gut riecht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.