Histaminarme Ausstechkekse - nicht nur für Weihnachten
Allgemein,  Die Küchentrottelin hat ein DiY,  Empfehlungen / Tests,  Gesundheit,  Histaminarme Rezepte

Histaminarme Ausstechkekse – nicht nur für Weihnachten

Histaminarme Ausstechkekse – nicht nur für Weihnachten – ein Tag vor heilig Abend und ich bringe noch einmal einen Beitrag raus, weil diese Kekse einfach so mega lecker sind und ich sie Euch nicht vorenthalten will! Bitteschön!

Histaminarme Ausstechkekse – nicht nur für Weihnachten

Ein Tag vor dem heiligen Abend. Alles ist soweit erledigt, nachher werde ich mich noch in den chaotischen Einkauf vor Weihnachten stürzen, um wenigstens ein paar Kartoffeln zu Hause zu haben, der Weihnachtsbaum wird heute Abend geschmückt und morgen früh das ganze Haus auf Hochglanz poliert.

Dieses Jahr ist ja alles anders – nicht bei uns

Denn wir haben uns, das ist alles, was wir brauchen!

Wenn ich eines gewohnt bin, dann, dass Weihnachten in keinem Jahr sich dem vom Vorjahr glich. Irgendetwas war immer anders… entweder andere Gäste, oder eben weniger (weil sie verstorben sind), wir haben jemanden besucht, den wir vorher nie besucht haben oder wir wurden besucht. Das fällt dieses Jahr eh aus. Aber ich mache mir da einfach nichts mehr vor, denn jahrelang wollte ich, dass da eine klare Struktur drinnen ist und es jedes Jahr gleich wird. Hat ja nie funktioniert.

Es wird schön! Denn das war es immer!

Ich vermisse die Menschen, die leider nicht mehr bei uns sind, aber so muss ich nicht entscheiden, wie ich diese Personen an Weihnachten sehe oder eben nicht. Die Krise würde uns sehr weh tun, was sie sicher vielen Menschen tut! Ich habe da großen Respekt vor den Menschen, die sich dieses Jahr entscheiden müssen!

Wir machen es uns muckelig

Wie das mit zwei Pubertierenden wird, weiß ich noch nicht. Aber wenn sie es so wollen, können sie sich zurückziehen oder bei uns sein. Das ist okay. Meine Eltern werden rüberkommen, denn sie wohnen ja hier im Anbau und es gibt Kartoffelsalat und Würstchen. Danach sitzen wir beisammen, schauen fernsehen, spielen ein Spiel oder quatschen einfach.

Das ist im Übrigen das erste Weihnachten, in dem ich mich selbst beschenke! Naja, ich nehme meinem Mann einfach die Entscheidung ab, mir etwas zu schenken. Ich gönne mir nämlich das Kochbuch von Mademoiselle Nicolette, von der ich ganz großer Fan bin. Neugierig?

Hier findest Du Nicolette: https://www.instagram.com/nicolette.vlogt/

Ich bin ihr schon gefolgt, als sie noch nicht so prominent war. Ihr Dirty Donnerstag ist ein mega Erfolg! Montags ist sie derzeit in TLC zu sehen, unzensiert und ungeniert, deshalb um 23:15 Uhr. Großartig! Sie hat auch eine Bühnenshow, zu der ich zwei Karten im Juni nächstes Jahr ergattern konnte! Ich werde also meinem Mann eine Karte zu Weihnachten schenken und mir auch.

Achso, hier ihr Kochbuch: https://www.amazon.de/

Nicolette kocht nämlich genauso gerne, wie sie isst! Sehr sympathisch, oder?

Also, darauf freue ich mich, die Rezepte histaminarm abzuwandeln. Wird lecker!

Aber nun zu meinen leckeren histaminarmen Keksen, die man das ganze Jahr backen und essen kann!

Mit anderen Ausstechern, die nicht weihnachtlich sind, kann man auch sonst dieses köstliche Gebäck backen und anbieten! Sie ersetzen die üblichen Butterkekse!

Histaminarme Ausstechkekse – nicht nur für Weihnachten

Histaminarme Ausstechkekse - nicht nur für Weihnachten
Rezept drucken
5 von 3 Bewertungen

Histaminarme Ausstechkekse

Lecker und histaminarm… besser geht es nicht!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Backware, Gebäck, Weihnachtsgebäck
Land & Region: Deutsch, International
Keyword: Histaminarm, Histaminarme Plätzchen, Histaminarmes Weihnachtsgebäck, Histaminintoleranz
Autor: Mamabeasblog

Equipment

  • Backofen Ober-/Unterhitze 175 Grad vorheizen
  • Platz zum Ausrollen und Ausstechen
  • Ausstecher, Nudelholz
  • Backbleche mit Backpapier

Zutaten

  • 400 g Dinkelmehl
  • 125 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker Vorsicht! Nicht jeder ist verträglich! Am Besten selber machen. Rezept folgt bald.
  • 125 g Süßrahmbutter
  • 2 Eier (oder 8 Wachteleier)
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Zimt wer des verträgt und mag, sonst weglassen

Zur weiteren Verarbeitung

  • 4-6 Eigelb (oder 16-18 Wachteleigelb)
  • Dinkelmehl zum Ausrollen
  • Zuckerstreusel zum Verschönern Auf Verträglichkeit prüfen! Oder nur für die anderen!

Anleitungen

  • Aus den Zutaten einen glatten Teig kneten. Ich mache das mit den Händen.
  • 30 Minuten in den Kühlschrank
  • danach noch einmal kurz durchkneten und portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen
  • Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen
  • Verzieren: Als Unterlage mit Eigelb bestreichen, Zuckerperlen je nach Verträglichkeit!
  • Backen: im vogeheizten Backofen bei 175 Grad 8-10 Minuten.
  • Gut abkühlen lassen und genießen!

Notizen

Die Menge ist schwer anzugeben, denn es kommt drauf an, wie dick man sie ausrollt und wie groß die Ausstecher sind. Ich habe 2 große Backbleche (90 cm) voll bekommen, es werden also schon genügend.
Sei vorsichtig mit der Histaminintoleranz: Bei diesem Rezept werden ganze Eier verwendet, die meisten reagieren eher auf das Eiweiß. Deshalb als Alternative die Wachteleier, die einfach besser verträglich sind.
Wie man selbst Vanillezucker selbst macht, wirst Du noch erfahren, bald gibt es das Rezept hier auf dem Blog.
 
Histaminarme Ausstechkekse - nicht nur für Weihnachten

Lecker? YESSSS!

So, Weihnachten kann kommen. Ich backe die Kekse aber auch so einfach mal gerne, sie schmecken auch an Ostern 😉

Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest in einer verrückten Zeit, dass Du Deinen Lieben und Dir trotzdem Halt und Geborgenheit geben und Deine Familie bald wieder gesund in den Armen halten kannst.

Das wünschen wir uns doch alle!

Deine Bea.

Zum Weiterbacken: https://mamabeasblog.de/2020/12/18/histaminarmes-stollenkonfekt-so-lecker/

https://mamabeasblog.de/2020/12/07/histaminarme-weihnachtsplaetzchen-kulleraugen-easy-und-lecker/

10 Kommentare

  • Miriam

    Liebe Bea,
    DIe Plätzchen sehen echt ganz gut aus, auch wenn ich wahrscheinlich noch etwas Schokoladen-Glassur oder bunte Streusel darauf machen würde (und damit wahrscheinlich die Histaminarmut zerstören würde :P). Ich finde es toll, dass du Alternativen gibst und ich wollte schon länger mal ausprobieren, mit Dinkelmehl zu backen – vielleicht sollte ich das nun endlich mal in Angriff nehmen.
    LIebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Antje Montenbruck

    5 stars
    Hallo Miriam, die Kekse sehen gut aus, meine Oma hat früher auch immer ganz viele mit Eigelb bestrichen, ich hatte das schon gar nicht mehr auf dem Schirm. Muss nicht immer Kuvertüre sein! Merk ich mir für nächstes Jahr!
    Hab ein schönes Weihnachtsfest!

  • Steffi

    5 stars
    Huhu,

    das Rezept finde ich richtig toll, weil es eben ohne Histamin ist. Meine Arbeitskollegin hat damit nämlich auch wahnsinnige Probleme und für sie wären die Kekse ganz bestimmt was, weil sie diese ohne bedenken essen kann.

    LG Steffi

  • Anja

    Liebe Bea, das klingt ja wirklich ganz entspannt und gemütlich, so, wie ihr es für Weihnachten geplant habt. Schön.
    Und danke für das Rezept. Wir müssen auch auf diverse Unverträglichkeiten achten, einige Zutaten müsste ich austauschen. Wir backen Ausstechkekse aber durchaus auch zu anderen Anlässen als nur zu Weihnachten.
    Herzlichen Gruß und schöne Festtage
    Anja

  • Avaganza

    Liebe Bea,

    seit die Kinder auf der Welt sind, muss ich einfach Kekse backen ;-). Die beiden lieben das so sehr … ich ehrlich gesagt weniger. Aber dein Rezept klingt interessant und lecker. Das muss ich mit den beiden unbedingt mal ausprobieren.

    Vielen Dank!
    lg
    Nena

  • Eileen

    Liebe Bea deine Kekse sehen toll aus und ja es stimmt eigentlich könnte man über das ganze Jahr verteilt backen. Aber irgendwie brauche ich meine Rumkugeln und Vanillekipferl im Winter, damit es ewtas Besonderes für mich bleibt. Backen, Schmücken all die Dinge entfalten jedes Jahr aufs neue meine Kindheitserinnerung. Aber jaaaaa dieses Jahr ist so anders ich kam überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung. Natürlich steht ein Baum, Geschenke sind verpackt und Plätzchen gebacken aber der Funke ist nicht übergesprungen. Gefühlt hänge ich noch bei Anfang März als wäre es eine Zeitrechnung Vor und währned Corona, gefühlt denke ich auch, dass gerade erst Weihnachten war. Wie dem auch sei die Plätzchen werde ich im Kopf behalten.

    Ich wünsch dir und deiner Familie wunderschöne Feiertage, genießt die Zeit und bleibt gesund!

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Jana

    Ich muss zugeben, dass wir in diesem Jahr nur Kekse aus Fertigteig gebacken haben. Plätzchen leider gar nicht, obwohl ich sie so gerne esse. Aber ganz ehrlich, mir war weder nach Backen zumute noch ist es mir nach Weihnachten morgen. Der Zauber hat auch in diesem Jahr wieder einen großen Bogen um mich gemacht! Leider!

    Glücklicherweise ist dein Rezept ja nicht nur was für Weihnachten 😉 Irgendwann kommen wieder schönere Zeiten!

    Liebe Grüße und schöne Weihnachten morgen!

    Jana

  • Julia

    5 stars
    Hi

    ja es ist immer anders und doch liebt man die Tage.
    Eine Frage wie schmecken Wachteleier? Die habe ich noch nie probiert. Deine Kekse sehen auf jeden Fall sehr lecker aus.
    Schöne Weihnachten wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Julia

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating