Let's talk about... Inkontinenz
Allgemein,  Empfehlungen / Tests,  Gesundheit,  Werbung

Let’s talk about… Inkontinenz

Ich lasse keine Themen aus! Auch keine Tabuthemen. Von welchem ich heute berichte und was ich dazu zu sagen habe, erfährst Du hier: „Let’s talk about… Inkontinenz“. Viel Spaß beim Lesen oder zuhören.

Dieser Beitrag enthält bezahlte Werbung

Und wieder einmal mache ich die Erfahrung, beim Recherchieren für einen Blogbeitrag dazuzulernen und sogar mich selbst besser kennenzulernen!

Aber nun lass uns mal über Deinen und meinen Beckenboden sprechen!

Nein? Warum nicht? Tabuthema? Inkontinenz? Wer spricht schon gerne übers Einpieseln?

Na, ich!

Pssst; Tabuthema Inkontinenz; Tabuthema; Let's talk about... Inkontinenz
Pssssst… darüber spricht man doch nicht! Warum eigentlich nicht?

Jeder, der mich privat kennt, weiß, ich würde sogar bei einem netten Abendessen darüber reden. Liegt daran, dass ich aus dem medizinischen Bereich bin und da gibt es auch keine Tabus beim Essen.

Let's talk about... Inkontinenz; Bild vom Beckenboden; wo sitzt der Beckenboden;Beckenboden
Sitz des Beckenbodens (hier im Bild rot). Das Bild ist von mir selbst gezeichnet. Wie spürst Du Deinen Beckenboden? Wenn Du Pipi einhälst, dann ziehst Du Deinen Beckenboden an. Das Gefühl ist, als ob Du zumachst, ihn nach oben ziehst.

Okay, Du möchtest nicht über Deinen Beckenboden sprechen, dann fang‘ ich halt an:

Mein Name ist Bea und ich habe eine Dranginkontinenz!

Eben erfahren dank Blogrecherche!

Drang-Inkontinenz; Mamabeasblog; Let's talk about Inkontinenz; unangenehm
So in etwa sieht es aus, wenn es plötzlich losgeht. Natürlich nur, wenn keiner guckt!

Ja, ich dachte, ich hätte keine Probleme. Mal voll falsch gelegen!

Ich fange mal ganz von vorne an:

Ich war vor den Kindern und auch zwischen den Schwangerschaften Reiterin. Erst auf meinem eigenen Pferd, dann – nach einer Pause – mit einer Reitbeteiligung. Auf dem eigenen Pferd bedeutet, jeden Tag. Bei jedem Wetter meiner Leidenschaft nachgehen! Das war schon eine tolle Zeit!

Durch das Reiten (für Nicht-Reiter oder Nicht-Pferdemenschen: Beim Reiten treibt man das Pferd durch das Schwingen mit dem Becken zum Schnellergehen an, weil man beim englischen Reitstil immer mehr will, immer mehr als das Pferd schon tut, beim Westernreiten läuft das Pferd solange in dem Tempo, bis eine andere Ansage kommt. Durch tiefes Einsitzen unterstützt man das Anhalten. Das ist bei allen Reitweisen so, auch ohne Sattel, wobei das ja schon die Kaiserdisziplin ist!) hatte ich einen extrem strammen Beckenboden! Ich hatte in der ersten Schwangerschaft überhaupt keine Probleme mit Inkontinenz oder so, denn das Kind liegt ja auf dem Beckenboden, das kann das schon mal auslösen!

Dafür hatte ich während der Geburt Probleme

Ich ließ nicht los! Ich machte unwillkürlich durch die Schmerzen den Beckenboden dicht. Nun ja, beim zweiten Kind wusste ich, Loslassen war die Devise und schon flutschte der Schnucki!

Du merkst, ich nehme dieses Thema mit Humor, denn das macht es bei einem Tabu-Thema leichter!

Im Rückbildungskurs wurde dann wieder der Fokus auf den Beckenboden gelegt und – siehe da – der ließ sich plötzlich nicht mehr so anspannen, wie ich es in Erinnerung hatte! HEY, was soll das, Miststück?

Ich war nicht inkontinent beim ersten Kind! Ich doch nicht! Und über die Tena-Lady-Werbung kann ich ja nur lachen! HAHAHA!

Also: Let’s talk about … Inkontinenz!

Mich traf es nicht so schlimm. Aber wenn ich dringend auf Toilette musste und dann nieste, das wurde doch schon mal nass! Kennst Du das?

Nach der Geburt des zweiten Sohnes war es genauso. Ich machte danach Beckenbodentraining, aber leider nicht oft genug.

Die Dranginkontinenz habe ich bis heute!

Was ist das?

Du warst vor Kurzem auf der Toilette und gehst einkaufen. Alles gut soweit. Plötzlich musst Du ganz ganz dringend Pipi. Dann aber schnell auf Toilette, ne? Manchmal ist es aber so stark, dass trotzdem einfach so, ohne dass Du es aufhalten kannst, Pipi rausläuft.

Das habe ich!

Die Belastungsinkontinenz wird in 3 Graden aufgeteilt:

Grad I: Unkontrollierter Harnverlust bei heftigem Niesen, Husten oder Lachen, oder schwerer körperlicher Belastung.

Grad II: Unkontrolliertes Pipi-Machen bei mittelstarker Belastung, zum Beispiel schon beim Laufen oder Treppensteigen.

Grad III: Unkontrolliertes Pipi-Machen schon im Liegen oder nur ganz wenig Druck.

WOW! Weißt Du, was alles noch passieren kann, wenn der Beckenboden nicht stark genug ist??

  • Schließmuskelschwäche bis Stuhlentleerungsstörung, Darmvorfall (ich habe dafür kein lustiges Wort genommen, denn das Thema ist definitiv nicht lustig!)
  • Beckenbodensenkung (unbedingt vom Arzt abklären lassen, ob man das hat!)
  • Vaginismus – das ist ein Scheidenkrampf, der dann halt oft vorkommt
  • Rückenschmerzen kommen oft von einem zu schwachen Beckenboden durch schlechte Haltung, ein guter Beckenboden ermöglicht eine gute Haltung
  • Lustlosigkeit beim Sex

Vor einer Weile unterhielt ich mich mit einer Hebamme und beschwerte mich über meinen Bauch. Ich bin eigentlich mit meiner Figur sehr zufrieden, mag mich selbst sehr gerne, auch wenn ich nicht perfekt bin. Aber mein Bauch – der stört mich. Ich selbst finde, ich sehe aus, als wäre ich im 6. Monat schwanger! Das nervt mich sehr! Die Hebamme sagte, es könne gut möglich sein, dass mein Beckenboden Schuld wäre. Die schlechte Körperhaltung würde das Ganze noch begünstigen!

Okayyyyy, ich hab schon verstanden: Ich gehe es jetzt an!

Und zwar wie?

Mit meiner Emy von https://www.fizimed.com/de

Emy; Beckenbodentrainer; Emy Beckenbodentrainer; Inkontinenz; Mamabeasblog

Was ist Emy?

Emy ist eine Sonde, die mich so ein bisschen an Liebeskugeln erinnert. Allerdings ist die Form ein bisschen anders und Liebeskugeln sind nicht mit Bluetooth mit meinem Handy verbunden (hier bitte mein lautes Lachen einfügen!).

Also, Emy wird mit einer kostenlosen App mit dem Handy verbunden und dann halt – naja – eingeführt halt. Weißt schon. Nun ja.

Es ist eine Gebrauchsanweisung dabei, die eigentlich keine Fragen offen lässt! In dem Kästchen wird Emy über ein mitgeliefertes USB-Kabel geladen. Sie ist schnell aufgeladen und hält auch lange.

Emy Beckenbodentrainer; Sonde; Mamabeasblog; Let's talk about... Inkontinenz

Nachdem man ein paar Eckdaten angegeben hat in der App kann man schon loslegen. Emy spürt das Zusammendrücken des Beckenbodens und startet ein kleines Spiel (es stehen 20 zur Auswahl). WOW, das ist schon anstrengend! Wie lange, wie oft und welchen Spieltyp legst Du selbst fest, nach Deinen Bedürfnissen. Finde ich schon MEGA.

Emy Sonde; Beckenbodentrainer; kostenlose App;

Achso, am Besten ist es, etwas Gleitgel zu benutzen, aber das haben wir ja alle zu Hause, oder? NEEEE? Hahaha!

Ich tu mal so, als ob ich Dir das glaube: Du bekommst es in Sexshops oder auch online. Psssst, bei Eis.de und Orion kannst Du es Dir unscheinbar verpacken lassen! Aber das ist ein Insider-Tipp 😉

Wenn Du noch Fragen hast, dann schau mal auf der Website von https://www.fizimed.com/de nach, da findest Du alle Antworten und auch Benutzerinnen-Erfahrungen. Denn ich möchte erst ein paar Wochen meine Schäferstündchen mit Emy testen, um zu sagen, ob es etwas gebracht hat, denn ich nutze sie nun seit einer Woche. Ich halte Dich auf dem Laufenden, aber bis jetzt – ich habe echt schon ne Verbesserung bemerkt!

Let's talk about Inkontinenz; Emy Beckenboden-Sonde

Was mache ich noch?

Da mich das Wetter zum Sport nach drinnen verlagert, versuche ich 3 mal die Woche auf dem Stepper zu stehen. Aber auch sonst versuche ich, meinen Beckenboden häufiger zu trainieren, in dem ich ihn anspanne, kurz halte und wieder loslasse. Das kann ich überall, auch bei Aldi an der Kasse.

Während meiner Schreibtischarbeit stelle ich mir einen Wecker und plane fest Bewegungspausen ein! Viele Wege, die ich eigentlich mit dem Auto verrichte, werde ich in Zukunft zu Fuß zurücklegen. Dafür habe ich mir extra einen Rucksack gekauft.

Emy habe ich mittlerweile in meinen Alltag eingeplant, ich freue mich sogar schon darauf, sie zu nutzen.

Andere putzen ihre Zähne mit Handy-App, Bluetooth und Handyspielen, ich stärke damit meinen Beckenboden!

Mach doch auch mit!

Achsooo, bevor ich es vergesse: Ich habe einen Rabattcode für Dich: Mit dem Code MAMABEA20 bekommst Du 20 € Rabatt auf den Kauf, bis Anfang Februar ist zusätzlich noch Sales bei fizimed, das würde bedeuten, dass Du zu den 20 € noch 10 € bekommen würdest! Ist das nicht MEGA?? Los, nicht lange warten!

Ich hoffe, Dir hat mein Beitrag „Let’s talk about… Inkontinenz“ gefallen und Dich vielleicht etwas wachgerüttelt, wie wichtig Dein Beckenboden für Dich und Dein Wohlbefinden ist. Ich dachte, bei mir wäre alles super, da lag ich absolut falsch! Schau in Dich rein, überlege, ob es Dich auch betrifft. Tu es nicht zu schnell ab. Oder möchtest Du in 10-20 Jahren Tena Lady in Anspruch nehmen? Falls da was los ist, dann bestell‘ Dir ne Emy.

Nur so als Empfehlung von mir für Dich!

Deine Bea.

P.S.: Wie immer: dies ist keine medizinische Fachberatung! Wenn Du skeptisch bist, oder das Gefühl hast, da ist noch etwas anderes im Busch (ha, ich mag gerade das Wortspiel!), dann lass‘ Dich von einem Arzt gut untersuchen. Ich gehe regelmäßig zu meinem Gynäkologen.

Dieser Blogbeitrag enthält bezahlte Werbung aus einer Kooperation! Es beeinflusst nicht meine Meinung/ meine Empfehlung! Ich würde nie etwas empfehlen, was ich persönlich nicht teste oder gut finde!

17 Kommentare

  • Mo

    Liebe Bea,

    toll, dass du so ein wichtiges Thema aufgreifst und offen darübrt sprichst. Ich hatte nur nach der Geburt Probleme mit meinem Beckenboden. Aber ich bekam einen guten Tipp für eine Rückbildungsgruppe. Die Übungen waren schön Alltagstauglich, sodass ich jetzt keine Probleme mehr damit habe. Toll, dass so ein kleines Gerät das Beckenbodentraining unterstützt und es vereinfacht.

    Liebe Grüße,
    Mo

    • Mamabeasblog

      Das ist schön, dann weißt Du ja, wie Du dagegen angehst. Ich habe das auch getan und trotzdem kam es wieder, denn der Körper verändert sich, ich sitze jetzt viel mehr, das macht viel aus!

      Liebe Grüße, Bea.

  • Steffi

    Huhu,

    das finde ich klasse, das du auch Tabuthemen aufgreifst!

    Ich kenne mich mit dem Thema nicht so gut aus, aber fand es interessant mehr darüber zu erfahren. Emy kannte ich bis eben noch nicht, aber ich finde es gut das es solche Hilfen gibt.

    LG
    Steffi

  • Dr. Annette Pitzer

    Liebe Bea,
    ein wichtiges Thema für uns Frauen. Auch durch den Hormonverlust in den Wechseljahren trifft es uns nämlich doppelt. Denn weniger Hormone, weniger Muskulatur. Keine von uns kommt also ohne Beckenbodentraining aus.
    Alles Liebe
    annette

    • Mamabeasblog

      Ah okay, das erklärt dann auch das bei mir. Ich bin zwar noch nicht in den Wechseljahren, aber halt Ü40.

      Lieben Gruß, Bea.

  • Miriam

    Ich habe gerade erst die Tage im Spiegel einen Text dazu gelesen, müsste vor zwei Wochen oder so gewesen sein. Das Problen haben offenbar viele Frauen nach der Schwangerschaft. Aber schön, wenn du jetzt ein Hilfsmittel gefunden hast – und ich finde es toll, dass du so offen darüber sprichst.

    • Mamabeasblog

      Ich kenne keine Mutter, die das Problem nach der Schwangerschaft nicht hatte, aber natürlich sprechen wir nicht darüber!

      Lieben Gruß, Bea.

  • Busymamawio

    Ach herrlich! Bei deinem Beitrag musste ich an meinen Rückbildungskurs denken und mir ist eingefallen, dass ich lange keine Körnchen mehr aufgepickt habe und Schwämme ausgedrückt habe! So ein Gerät würde ich mir persönlich nicht holen, das erinnert mich viel zu sehr an meinen vibrator… Ups 🤭
    Viele Grüße
    Wioleta

  • Eileen

    Ok so intensiv habe ich mich zu dem Thema aber auch noch nie belesen 😀 Einfach, weil ich es nicht musste. Aber bin ich jetzt verblüfft, was man alles machen kann, vor allem mit Handy & Co? Nein 😀 Das ist halt das neue Zeitalter der Technik.

    Finde es aber super von dir mit einem Tabuthema hier mehr Klarheit zu schaffen. Da hilft sicherlich der ein oder anderen Frau weiter.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Jana

    Super, wie du über dieses vermeintliche Tabuthema schreibst! Ich musste ganz ehrlich so oft wegen deiner Wortwahl schmunzeln, das macht es informativ und unterhaltsam zugleich! Emy kannte ich bis eben noch gar nicht, finde ich aber eine super Sache!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Avaganza

    Ein wichtiges Thema das du aufgreifst, das in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabu ist. Ich habe immer auf meinen Beckenboden geachtet … aber man weiß natürlich nie was noch kommt ;-).

    lg
    Verena

    • Mamabeasblog

      Ja, auch bei mir nahen so langsam die Wechseljahre, da kommt das Thema wieder auf. Ich bin ja jetzt gerüstet!

      Lieben Gruß, Bea.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.