Allgemein,  Empfehlungen / Tests

Blogger- Equipment oder was ein Blogger für den Start braucht

Dieser Beitrag enthält //WERBUNG

Was brauchen Blogger wenn sie anfangen zu bloggen?

Das wurde ich schon häufiger gefragt. Dieser Beitrag enthält meine Meinung und Artikel, die ich selbst gekauft habe. Wer Ergänzungen dazu hat, kann sie mir gerne mitteilen. Also hier mein Ideen welches Blogger-Equipment für mich sinnvoll war:

 

Alles startet natürlich mit einem einem Computer.

 

Ich persönlich arbeite mit einem Laptop von HP und habe mit ihm überhaupt keine Probleme. Vorteil ist, dass ich ihn überall mit hinnehmen kann. Mal arbeite ich in meinem Büro, mal am Tisch neben Hausaufgaben-machenden Kindern, mal im Café. Da wir immer auf Größe abfahren (bei uns fällt immer alles eine Nummer größer aus, z.B. haben wir einen Backofen mit Bleche von 90cm) haben wir Laptops mit Monitoren in 17,3 Zoll. Wer aber besondere Bildbearbeitungsprogramme haben möchte (z.B. Fashion- oder Fotoblogger) kann in einem Laptop nicht die Grafikkarte ändern. Deshalb lohnt sich dann vielleicht ein normaler Rechner, den man sich nach Geschmack zusammenstellen kann.

Ich bin kein Fashion- oder Fotoblogger, also reicht für mich und meine Bedürfnisse ein normaler Laptop, auch mache ich meine Fotos nur mit meinem Smartphone IPhone X. Meine Fotos sind nicht so professionell, dafür aber authentisch und auf jeden Fall von mir! Wenn man wert legt auf gute / perfekte Bilder, dann sollte man eine Spiegelreflexkamera ins Auge fassen.

Da ich auch in Instagram und Facebook aktiv bin und meine kleinen Stories und Filme drehe, liebe ich mein Stativ fürs Handy. Für den Blog natürlich auch gut anzuwenden. Zumindest kann man die Hände frei haben. Ich habe mich eine Weile umgeschaut und mich dann für ein Modell mit flexiblen Beinen entschieden, die ich überall befestigen kann. Hier könnt Ihr es sehen.00

 

Einen Selfie-Stick benutze ich auch um bessere Selfies zu machen. Allerdings benutze ich ihn selten und kann da keinen direkt empfehlen, allerdings rate ich, darauf zu achten, dass es ein kabelloses System ist.

Wenn wir schon bei der Technik sind…

ich benutze viel mein IPad, um bequem meine Blogaktivität zu beobachten, andere Blogbeiträge von anderen Bloggern zu lesen, um mich mit ihnen auszutauschen, was ja gut fürs SEO ist. Was SEO ist, darauf gehe ich später ein.

Was man noch braucht, aber erst nach einer Weile merkt, ist ein guter Blog-Planer. Wozu? Man verliert nicht die Übersicht und kann genau planen, wann man welchen Beitrag rausbringt. Schließlich hat fast jeder Blogger noch ein Leben neben dem Blog, eventuell einen Job, da kann man etwas mehr Struktur sicher gut gebrauchen. Ob digital oder aus Papier ist Geschmacksache! Ich mag digital sehr gerne, habe ja meine Geräte alle miteinander vernetzt und kann immer darauf zugreifen. Da gefiel mir der von mybookblog.de am Besten. Er ist eigentlich nur eine Excel-Tabelle, aber eben schon vorbereitet. Aus Papier gefällt mir der von Kreavida wirklich gut, aber wie gesagt, ich will es erst einmal digital probieren, stehe aber keiner Kooperation im Wege, falls jemand mir einen Blog-Planer zukommen lassen will 😉

Natürlich ist ein Notizbuch total notwendig, denn die besten Ideen für Blogbeiträge hat man nie, wenn der Rechner an ist. Ich markiere mit den Textmarkern von Stabilo Notizen, die mir wichtiger sind wie andere. Da findet sicher jeder seinen Weg.

 

Mit diesem Equipment kann man schon loslegen.

Nur… der Blog soll ja auch gelesen werden und nicht in der Masse untergehen. Da hab ich folgende Tipps:

  • Überlege, bevor Du startest, was Dein Schwerpunkt sein soll. Außer Du möchtest nur Hobbymäßig schreiben. Trotzallem willst Du sicher Leser. Drum schreibe, was Dich interessiert, bewegt, wofür Du brennst! Erkundige Dich, was Du darfst und was nicht. Es ist ärgerlich, wenn man abgemahnt wird. Da hab ich ein paar Tipps von meiner lieben  Christina Key die mir selbst weitergeholfen haben.

 

  • Dann solltest Du Dir überlegen, welcher Bloganbieter der Beste für Dich ist. Ich bin mit WordPress hier sehr zufrieden!

 

  • Wenn Du mit dem Blog Geld verdienen willst, musst Du auch einige Dinge beachten. Dazu wird es einen anderen Beitrag geben.

 

 

  • Bei Facebook kann man sich in verschiedene Bloggergruppen anmelden und dort den Blog publik machen. Das erleichtert auch das Thema SEO, bei dem Mareike von mami-startup auch viele Tipps bereithält, Workshops anbietet und auch sonst einfach eine tolle Ansprechpartnerin ist. Mareike, ich trink nen Sekt auf Dich!

 

Was ist SEO? Suchmaschinenoptimierung! Damit man bei Google leichter zu finden ist. Aber setze Dich zu dem Thema mit Mareike auseinander und auch Christina Key hat einen Blogbeitrag dazu verfasst.

Du siehst, alles beginnt mit einer Idee! Aber ob diese Idee bereit ist für einen Blog, das liegt in Deiner Hand! Wenn man möchte, dass der Blog Leser hat und gelesen wird, darf man nicht faul sein! Ich verbringe jeden Tag mehrere Stunden damit, meinen Blog zu optimieren und mich mit anderen Bloggern zu vernetzen. Ganz nach meinem Motto:

A Bloggers Work Is Never Done!

Ich hoffe, ich konnte mit meinem Beitrag „Blogger-Equipment oder was ein Blogger für den Start braucht“ etwas informieren und weiterhelfen. Ob Ihr diese Sachen braucht, liegt in Eurer Entscheidung. Mir haben diese Sachen einfach das Blogger-Leben leichter gemacht.

Eure Bea.

 

25 Kommentare

  • Südstadtmutter

    Schöne Anregung für Leute, die überlegen, einen Blog zu schreiben. Da kommt schon Einiges zusammen, Einiges erkennt man erst mit der Zeit, da ist es fein, schon vorher zu wissen, worauf es noch ankommt. Finde z.B. das Thema Fotos sehr wichtig, denn schöne Fotos werden gerne angesehen und geklickt. Mein Ziel für 2018: da mehr machen. 🙂

  • Mindyourtrip

    Hallo Beate,
    prima zusammengefasst. Mit Pinterest beschäftigen wir uns auch fast gar nicht. Jedoch bringt die Plattform doch auch einiges an Klicks. Irgendwie ist es fast wie ein Selbstläufer 🙂
    Mittlerweile finde ich es auch echt heftig wie viel man eigentlich beachten muss als Blogger, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten.

  • Sandra | truebluebird.de

    Hey meine Liebe.
    Sehr, sehr gut geschrieben. Auch das du ganz normale Bilder machst. Für mich musste das unbedingt eine Spiegelreflexkamera sein aber auch, weil ich das Fotografieren liebe.
    Liebste Grüße,
    Sandra.

  • Mo

    Ein wirklich informativer Beitrag. Ich persönlich habe keinen Blog Planer, da mein Leben stets so voller spontaner Wendungen ist, dass ich selten meine ganzen Vorhaben eins zu eins umsetzen kann. Außer für die derzeitige Adventskalenderaktion (auf Facebook) bin ich etwas disziplinierter. Aber es sind auch tolle Tipps dabei, die ich mir gleich mal notiere. Vielen Dank
    Liebe Grüße, Mo

  • Liebe was ist

    ei guter Überblick über den Start in die Bloggerei liebe Beate 🙂
    ich habe auch einen Laptop von HP, muss aber sagen, dass der irgendwo seine Grenzen erreicht, wenn man es auch ernsthafter mit Grafikprogrammen und Co. betreibt 😉
    hab einen schönen Start ins erste Adventswochenende,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  • Himmelsblume

    Als ich vor fast 8 Jahren meinen ersten Blog angefangen habe, habe ich noch mit einer einfachen Kamera Bilder gemacht und noch bei Blogger begonnen. Hübsch war das nicht, aber es hat Spaß gemacht. Zwischenzeitlich hatte ich keine Zeit mehr für, sodass es später gelöscht wurde. Heute habe ich meinen Blog, den ich Jährlich bezahle, eine Vernüftige Kamera und die Zeit nehme ich mir einfach ^^. Ein Selfie Stick oder so habe ich nicht. Sowie auch nicht extra Zeug gekauft. Ideen kamen dann von allein.
    Alles liebe

    • mamabeaslittleblog

      Ja, es muss jeder selbst wissen, was er haben möchte und sich kaufen will. Ist ja nur ein Tipp. Eine vernünftige Spiegelreflexkamera möchte ich schon lange, aber auch ein Tenor-Saxofon! Wie Du siehst, muss man da schon Prioritäten setzen wenn man kein Millionär ist.
      Danke für Deinen Kommentar!

  • Victoria

    Manchmal schreibe ich mir die Texte zuerst in ein Notizbuch, da meine Kinder es manchmal mächtig nervt, wenn ich zuviel am Handy hänge. Verständlich nicht? Jaa…ich bin auch so ausgerüstet. Hätte zwar ne Kamera, kann mich aber nicht damit anfreunden die ganze Zeit damit rumzuwatscheln… muss ich mir vielleicht trotzdem angewöhnen.

  • Avaganza

    Tolle Tipps für jeden jeden der einen Blog starten möchte. Denn einige Dinge gilt es natürlich zu beachten und da hast du einen tollen Leitfaden erstellt :-)!
    Liebe Grüße
    Verena

  • Pierre

    Ein wirklich sehr guter Artikel und ich wünschte mir ich hätte ihn gehabt, als ich angefangen habe. 😀
    Also ich als Fashionblogger kann sagen, dass eine Spiegelreflexkamera und ein Festbrennweitenobjektiv auf jeden Fall jeden Cent wert sind. 🙂
    LG Pierre von Milk&Sugar

  • Leni

    Für mich ist eine gute Kamera Gold wert! Wenn man mit den Fotos unzufrieden ist, dann lohnt sich der ganze Aufwand nicht so wirklich. Ich hab dann zwar schöne Texte, tolle Ideen, aber an der Umsetzung haperts, das hat mich am Anfang wahnsinnig gemacht 😀
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  • abookishloveaffaire

    Ich dachte als ich angefangen habe auch, super, dass Du eine digitale Spiegelreflex und Stative hast, dein Laptop und natürlich dein Notizbuch……wirst alles für deine 3 Blogs brauchen. Jetzt habe ich gemerkt, dass ich lieber einfach nur schreiben will und so mache ich die meisten Fotos dann doch mit dem Handy, dekoriere und drappiere meine Bücher gar nicht groß etc.pp, sondern schreibe munter von der Leber weg. Ist halt mein Hobbie, mein Fulltime Job ist ein ganz anderer.

  • Alexandra

    Hast du schön zusammengefasst!!
    Wir haben einen ganz neuen Blog. Auch Pinterest, Insta & Co..
    Alles in allem, ist es schon ganz schön viel, was man sich da aneignen kann!
    Schönen Blog hast du!!

  • inaaltoet

    Gute Zusammenfassung! Hier ist natürlich noch eine gute Fotoausstattung Pflicht, sind ja ein Reiseblogg, das ist aber die Sache vom Fotografen des Hauses, meinem Mann. Ist das praktische das wir uns die Arbeit am Blog teilen können.Der Blog besteht zwar erst seit Oktober 2017 aber bloggen tue ich schon seit mindestens 13 Jahren ;-), habe noch eine Familienblog, der damals wirklich gestartet wurde um die Familie in Deutschland auf dem Laufenden zu halten.
    LG aus Norwegen
    Ina
    http://www.mitkindimrucksack.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.