Schattenkinder; Margaret Peterson Haddix
Buchrezension,  Werbung

Schattenkinder – Margaret Peterson Haddix

Buchrezension Schattenkinder; Von Margaret Peterson Haddix
Kategorien: ,
Veröffentlicht: 1998

Schattenkinder – Margaret Peterson Haddix“ – in der Homeschooling-Zeit durften meine Kids Lektüren lesen und bearbeiten. Dieses Buch bekam das Pubertier. Wie wir es fanden und um was es in diesem Buch geht, erfährst Du hier.

Margaret Peterson Haddix Schattenkinder

Beitrag enthält unbeauftragte Werbung/ selbst bezahlt

Infos zum Buch:

Genre: Jugendbuch; Erwachsenenbuch
erschienen bei dtv
Erstausgabe (amerikanische Originalausgabe): 1998 (Among the hidden)
175 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahre (kann ich bestätigen)
weitere Bände erhältlich
ISBN: 978-3-423-70635-3

Rückseite des Buchs:

Luke existiert, obwohl es ihn nicht geben darf. Er ist ein drittes Kind in einer Gesellschaft, die nur zwei Kinder pro Familie erlaubt. Die ersten zwölf Jahre seines Lebens verbringt er in einem Versteck, verborgen vor der Bevölkerungspolizei. Bis er eines Tages entdeckt, dass er nicht alleine ist…

Schattenkinder  - Margaret Peterson Haddix

WAS FÜR EIN BUCH!

Normalerweise lese ich die Lektüren meiner Kinder, die sie von der Schule aufbekommen, nicht. Aber in der Homeschooling-Zeit blieb mir nichts anderes übrig, da mich meine Kids gerne beschuppsen und ich es nicht mitbekomme, wenn ich es nicht selbst gelesen habe.

Dieses Mal bin ich aber echt froh, es gelesen zu haben. Nein, verschlungen! Denn dieses Buch ist nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene geeignet. Das Thema ist schon krass, die Geschichte dazu noch krasser!

In einer Gesellschaft, in der dritte Kinder einfach verboten werden, weil es angeblich an Nahrung fehlt, leben die so genannten Schattenkinder. Dritte Kinder eben, die von ihren Familien versteckt werden, damit die Bevölkerungspolizei sie nicht findet. Alle leben unter starken Einschränkungen, die die Behörden ihnen auferlegen. So auch die im Buch beschriebenen Familie Garner. Luke, das dritte Kind, lebt mit seiner Familie auf einem Bauernhof. Das hilft ihm, die ersten zwölf Jahre zumindest unbeschwerter zu erleben, da er immerhin hinter dem Haus in den Garten kann. Dies ändert sich jäh, Luke muss nun auf dem Dachboden des Hauses verbleiben. Auch im Haus kann er sich nicht mehr bewegen.

Eines Tages macht er eine Entdeckung, die sein ganzes Leben verändert…

WOW! Ich sage einfach nur WOW!

Ich habe die Seiten dieses Buches einfach nur so verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Die Lebenssituation der Familie mit all der Propaganda und das Leben in so einer Gesellschaft wird gut beschrieben, es bleiben keine Fragen offen! Das Buch ist kurzweilig geschrieben und nimmt den Leser regelrecht mit in diese völlig absurde Welt!

Aber ist diese Welt so absurd?

Nein, denn in Anlehung an dieses Buch bearbeitete unsere Lehrerin (ich ahnte es schon!) das Thema „Ein-Kind-Politik in China“. Die gab es tatsächlich! Ich denke, die Lehrerin hätte es gerne intensiver bearbeitet, aber im Homeschooling ist das schwierig. Ich hatte lange Gespräche mit meinem Sohn darüber.

Das Gefühl, verboten zu sein. Das Gefühl, dass das kein Ende nimmt. Immer mehr eingeschränkt zu sein, wie ein Hamster in seinem Käfig. Das nahm mich krass mit!

Es gibt weitere Bände der Schriftstellerin. Die werde ich mir kaufen, wenn ich mit meinen Büchern durch bin. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht!

Schattenkinder – Margaret Peterson Haddix

Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne! Die hätte sich unsere Lehrerin für die Wahl des Buches auch verdient.

Hast Du das Buch schon einmal gelesen? Oder sogar rezensiert? Dann lasse es mich wissen!

Deine Bea.

Das Buch ist hier erhältlich: https://www.amazon.de/Schattenkinder-Roman-Margaret-Peterson-Haddix

24 Kommentare

  • Tanja L.

    Das Buch klingt ja mal krass! Alleine die kurze Einleitung hat mich jetzt so gefesselt, dass ich das BUch auch haben will. Es kommt jetzt auf meine Amazon-Liste und wenn ich im Winter wieder weniger raus kann, kaufe ich es mir. Die Story klingt einfach zu spannend!

  • Mo

    Liebe Bea,

    vor ab, ich finde es toll, dass du Zeit genutzt hast und die Schullektüre ebenfalls gelesen hast.
    Ich kenne das Buch nicht, aber nach deiner Rezension bin ich sehr neugierig auf das Buch. Auch wenn es nicht ganz mein Thema ist.
    Zu unserer Schulzeit haben wir manchmal auch Bücher lesen müssen, die ich (in meinem Alter) extrem berührend empfand. Leider haben meine Eltern sie nicht gelesen, obwohl ich den Austausch hier schon spannend gefunden hätte.

    Liebe Grüße
    Mo

    • Mamabeasblog

      Wieder etwas,das wir durch Corona lernen durften – wir befassen uns mit der Lektüre unserer Kinder und kommen mehr in die Kommunikation, gerade in der Pubertät ein großes Thema!

  • Jana

    Da musste ich auch gleich an die Ein-Kind-Politik in China denken, die es aber so nicht mehr gibt, oder? Zumindest ist mir so, als hätte ich das mal gelesen! Meine Tochter hat nie so spannende Lektüre von der Schule mit nach Hause gebracht! Das Buch hätte ich wahrscheinlich auch selbst gelesen!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Mamabeasblog

      Ja, die gibt es nicht mehr, sie haben bemerkt, dass es total unsinnig war und sogar eher Nachteile hatte (die Chinesen sind dank ihrer Religion auch Geschlechtsorientiert, das heißt, sie wollten lieber Jungs. Deshalb gab es recht schnell ein Jungen-Überschuss, der bis heute anhält!).

  • Tanja's Everyday Blog

    Solche Themen triggern mich ganz stark. Es ist ja nicht nur in China der Fall. Es geht ja auch um Mädchen in Indien, die schlimmstenfalls lebendig vergraben werden, weil man nicht für Ihre Mitgift aufkommen möchte. In vielen Ländern ist sowas gang und gäbe und das ist sehr traurig. Danke für die Vorstellung.
    Liebe Grüße,
    Tanja

  • Freya

    Das Buch kannte ich definitiv noch nicht und habe es auch heute im Bücherladen nicht gesehen als ich nach neuen Büchern geschaut habe. Klingt sehr interessant und könnte auch was für meine Tochter sein. Muss ich ihr nachher gleich mal zeigen. Danke für den Tipp.

    Freya

  • Miriam

    Eine spannende Geschichte für ein Jugendbuch – und es gibt ja leider Systeme, in denen das tatsächlich so ist. Den Begriff „Schattenkind“ kenne ich allerdings aus einem anderen psychologischen Kontext: Ich kenne es als die Geschwister von schwerkranken Kindern, die immer im Schatten ihrer kranken Geschwister stehen, weil sich das Leben der Familie nach dem kranken Kind richtet.

    • Mamabeasblog

      Ja, ich auch, eine gute Bekannte von mir, Jolinas Welt, hat ein Kind mit Down Syndrom und hat das Thema Schattenkinder auch auf ihre große Tochter bezogen. Ich dachte auch erst, dass es darum geht, was sicher genauso unter die Haut gegangen wäre. Ich habe ja auch ein Schattenkind, also ein Geschwisterkind im Schatten zu Hause.

  • Julia

    Das verstehe ich, nur das jkurze Lesen bei dir hat mich sehr neugierig gemacht das ich es gerne gelesen hätte.
    Aber muss unbedingt auf meine Liste.
    LG
    Julia

  • Cornelia

    Das klingt wirklich sehr interessant! Ich musste auch sofort bei deinen ersten Zeilen an China denken. Irgendwie kann man sich so etwas gar nicht vorstellen.

    • Mamabeasblog

      Natürlich wird das in dem Buch überspitzt und übertrieben, schließlich ist es eine Fiktion. Aber trotzdem – China war sofort in meinem Sinn. Das Thema „Zwangssterilisation“ wird in dem Buch auch kurz aufgefasst.

  • Eileen

    Ok wow das Buch behandelt mal wirklich ein wichtiges Thema und ich finde es gut, dass die Lehrerin das mit den Kids durchnimmt, denn oft ist es selbst für uns Erwachsene schwer vorstellbar, dass es so etwas gibt/gab. Ich glaube dir also sofort, dass du das Buch verschlungen hast. Solche Geschichten gehen immer unter die Haut.

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Avaganza

    Liebe Bea,

    das Thema ist echt heftig und da läuft es mir gleich eiskalt den Rücken hinunter! … ich denke ich könnte das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Sicherlich ein Buch das einen auch danach noch lange beschäftigt. Danke für deinen Lesetipp!

    lg
    Nena

  • Melissa

    Liebe Bea, danke für den Lesetipp.
    Das Buch klingt ja wirlick krass und finde das Thema auch heftig, dass es so was in der heutigen Zeit gibt. Das Buch klingt auf jeden Fall interessant. Hab noch einen ganz schönen Abend. Lg Melissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte selbst!