Histaminarme Alltagsgerichte - easy Pfannkuchen und Flädlesuppe
Allgemein,  Die Küchentrottelin hat ein DiY,  Empfehlungen / Tests,  Histaminarme Rezepte

Histaminarme Pfannkuchen und Flädlesuppe

Histaminarme Pfannkuchen und Flädlesuppe – einfach und total lecker! Tolle Alltagsrezepte, die schnell und einfach gehen und noch dazu der ganzen Familie schmecken! Schön ist, wenn man aus einer Mahlzeit noch eine Zweite kreieren kann. Viel Spaß beim Nachkochen.

Dieser Beitrag enthält Werbung

Histaminarme Pfannkuchen und Flädlesuppe

Wieder ein neues Rezept aus meiner neuen Rubrik „Histaminarme Alltagsgerichte„. Wer Kinder hat, weiß, auf Pfannkuchen oder Pancakes kann man nicht verzichten. Egal ob als Frühstück oder als Mittagessen – Pfannkuchen gehen bei uns immer! Und wenn welche übrig bleiben (ich passe da die Menge an), dann gibt’s abends noch ne Flädlesuppe. Wie das Ganze geht?

Na, wie immer total easy!

Denn ich bin immer noch nicht die große Heldin der Küche. Und bei diesen Pfannkuchen kann man gerne mit der richtigen Pfanne auch ohne Fett oder Öl arbeiten. Dann sind sie zwar etwas trocken, aber genauso lecker!

Zutaten

  • Dinkelmehl – Dinkelmehl ist am Verträglichsten, Du kannst es aber auch gegen ein anderes Mehl, das Du verträgst, austauschen.
  • Zucker – je nachdem, wozu die Pfannkuchen gegessen werden, kann man den Zucker auch weglassen.
  • Eier – Ich vertrage Hühnerei, ansonsten mit Wachteleier ersetzen, Menge anpassen, da Wachteleier viel kleiner sind.
  • Milch – Ich vertrage Kuhmilch, Du kannst aber auch jede Milch Deiner Wahl verwenden.
  • Olivenöl oder Öl, welches Du gut verträgst (Rapsöl ist auch oft gut verträglich).

Histaminarme Pfannkuchen selber machen – so geht’s

  • Zuerst Mehl mit Milch glatt rühren. Dann die Eier verrühren und mit Zucker vermischen. Dann alle Zutaten zusammenrühren. Der Teig ist recht flüssig.
  • Mit einer Kelle die gewünschte Menge flüssigen Teig in eine (geölte) Pfanne geben und dünn streichen. 
  • Wenn der Rand goldgelb angebraten ist, wenden.
  • Bis zur gewünschten Bräune anbraten.
  • Dann rausnehmen und denn nächsten anbraten.
  • Genießen!
Histaminarme Alltagsgerichte - Pfannkuchen und Flädlesuppe
Rezept drucken
5 from 1 vote

Histaminarme Pfannkuchen

Ein leckeres Rezept für Pfannkuchen, bzw. Pancakes. Easy und histaminarm wie immer.
Vorbereitungszeit5 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gericht: Frühstück, Hauptgericht
Küche: Amerikanisch, Deutsch, Deutschland
Keyword: Histaminarm, Histaminarme Alltagsrezepte, Histaminarme Pfannkuchen, Pancake, Pancakes, Pfannkuchen
Portionen: 4 Personen
Autor: Mamabeasblog

Kochutensilien

  • Handrührgerät oder anderes
  • Pfanne
  • Suppenlöffel
  • Küchenwaage

Zutaten

  • 500 g Dinkelmehl
  • 50 g Zucker (kann man auch weglassen)
  • 10 Eier Ich vertrage Hühnerei, ansonsten mit Wachteleier ersetzen, Menge anpassen
  • 800 ml Milch
  • 1-2 EL Olivenöl oder Öl, welches Du gut verträgst (Rapsöl ist auch oft gut verträglich)

Anleitungen

  • Zuerst Mehl mit Milch glatt rühren. Dann die Eier verrühren und mit Zucker vermischen. Dann alle Zutaten zusammenrühren. Teig ist recht flüssig.
  • Mit einer Kelle die gewünschte Menge flüssigen Teig in eine (geölte) Pfanne geben und dünn streichen.
  • Wenn der Rand gelb ist, wenden
  • Bis zur gewünschten Bräune anbraten
  • Dann raus und denn nächsten
  • Genießen!

Notizen

Kalorienreich, deftig aber trotzdem lecker! Wenn die Pfanne gut beschichtet ist, kann man das Öl weglassen. Die Pfannkuchen sind dann recht trocken, aber je nachdem mit was man sie belegt, ist das kein Problem.
Die Größe der Pfannkuchen kann man anpassen. Ich benutze eine mittlere Pfanne, denn wir mögen gr0ße Pfannkuchen. Man kann in einer großen Pfanne auch mehrere braten. 
Mit was Du/Ihr sie belegt, ist ganz nach Belieben. Ob man da Obst, das man verträgt, oder einfach Puderzucker benutzt – probiert es aus! Meine Kinder schmieren gerne Nutella (Werbung) drauf, aber die ist nicht histaminverträglich. Agavendicksaft und Ahornsirup ist histaminarm. 
Das Rezept ist so ausgelegt, dass noch Pfannkuchen über bleiben. Denn dann kann man sie kalt essen oder eine Flädlesuppe draus kochen. 
Guten Appetit.

Wie bei jedem histaminarmen Rezept gilt es, auszuprobieren, ob und was man verträgt.

Die histaminarme Flädlesuppe geht ganz einfach:

  • Du nimmst einen kalten Pfannkuchen und schneidest ihn in dünne Streifen. Ich mag sie gerne lang lassen und kringle sie zu kleinen Nestern.
  • Die histaminarme Gemüsebrühe nach Anleitung kochen (findest Du hier)
  • Die kleinen Nester oder dünnen Streifen in einen tiefen Suppenteller setzen und die heiße Suppe drüber schütten
  • Die Suppe mit noch etwas Grünzeug (wenn vorhanden) garnieren
  • Fertig. Guten Appetit!

Histaminarme Pfannkuchen und Flädlesuppe

Ich hoffe, Du magst die Rezepte! Natürlich kannst Du auch die Menge halbieren, wenn Deine Kinder noch kleiner sind. Auch die Milch kann man sicher ersetzen, allerdings habe ich das noch nicht ausprobiert.

Was gibt es sonst noch so Neues?

Nun ja, wir sind auf der Suche nach einem neuen Auto. Unser Auto, ein Van, hat nach 13 Jahren ausgedient. Er war echt praktisch für Kinderwagen, großem Hund und 2-3 Kindern, mittlerweile haben wir das aber nicht mehr und die 2 Kids brauchen auch nicht mehr so viel Stauraum.

Außerdem würden jetzt Reparaturen anfallen, die zu teuer werden würden. Seit über einer Woche kontaktiere ich Autohäuser und Co. Leider meldet sich kaum eines zurück. Über zwei Tage konnten wir einen Kombi testen und der gefiel mir sehr gut. Allerdings möchte ich schon noch ein paar ausprobieren, um herauszufinden, welcher am Besten zu mir/ uns passt.

4 Tage hatten wir kein warmes Wasser – duschen mit Eiswasser war echt ne Herausforderung! Zum Glück wurde das aber nun behoben!

Pitti (der Hund unserer Tante) ist noch immer bei uns und wird es noch eine Weile bleiben. Allerdings kommt das Ende näher und ich schaue mich schon auf Facebook und Co. um, denn ein „neuer“ Vierbeiner wird bei uns einziehen.

In einer Woche fängt die Schule wieder an – mit neuen Herausforderungen! Es bleibt spannend!

Ich wünsche Dir eine schöne Zeit, bleib gesund!

Deine Bea.

Noch mehr histaminarme Alltagsrezepte findest Du hier: histaminarmer-curryreis-mit-gemuesebruehe-super-leicht/ spaghetti-aglio-e-olio-histaminarmes-rezept/ mama-beas-news-nicht-durchdrehen-lieber-kochen-histaminarme-spaetzle/ https://mamabeasblog.de/2021/08/10/histaminarme-alltagsgerichte-histaminarme-schmetekloesse/

Allgemeine Informationen zur Histaminintoleranz

Eine Histaminintoleranz ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, keine Allergie. Im Gegensatz zu einer Allergie ist das Immunsystem an der Unverträglichkeitsreaktion meistens nicht beteiligt, allerdings reagiert der Organismus bei einer Histaminintoleranz auf ein Zuviel an Histamin und anderen biogenen Aminen wie zum Beispiel Tyramin, Serotonin und Phenylethylamin.

Sie werden mit Hilfe bestimmter Enzyme aus den Eiweißvorstufen Tyrosin, Histidin, Tryptophan und Phenylalanin gebildet.

Decarboxylasen kommen in Bakterien, aber auch in menschlichen, pflanzlichen und tierischen Geweben vor, so dass biogene Amine sowohl im menschlichen Organismus als auch in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln entstehen können, wenn die entsprechenden Aminosäuren vorhanden sind. Das bedeutet, dass Histamin eine körpereigene Substanz ist, die verschiedene Funktionen hat, wie unter anderem den Blutdruck zu senken, die Magensäure-Produktion zu fördern und die Darmbewegungen zu steigern. Bei Allergikern wird Histamin aus den Zellen in den Schleimhäuten freigesetzt, weshalb man die typischen allergischen Symptome hat, wie Niesen/ Nasenfluss und gerötete/ geschwollene Augen. 

Ein Zuviel an Histamin im Körper ist ein Zeichen, dass ein Ungleichgewicht dem durch das Essen und Trinken aufgenommenen Histamin, im Körper entstandenen Histamin (eventuell durch eine allergische Reaktion) und dem Histaminabbau vorliegt. 

DIE GENAUE URSACHE IST ALLERDINGS NOCH NICHT GEKLÄRT!

Viele Faktoren können bei der Entstehung einer Histaminintoleranz eine Rolle spielen! Falls Du die Vermutung hast, an einer Histaminintoleranz zu leiden oder weißt gerade nicht weiter, dann lass Dich von Deinem Arzt/Deiner Ärztin beraten! 

Quelle: https://www.mein-allergie-portal.com/allergie-wiki/100-histaminintoleranz-hit.html

Alltägliche Links, die mein Leben mit der Histaminintoleranz einfacher machen:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

12 Kommentare

  • Anja S.

    Danke für den Tipp. Flädlesuppe ist was Leckeres und gut zu wissen, dass sie zudem histaminarm ist.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  • Jana

    Eierkuchen, wie wir hier zu deinen Pfannkuchen sagen, hab ich als Kind sooooooo viele gegessen, dass ich eigentlich keine mehr bräuchte! Aber in Kombination mit der Suppe finde ich das richtig interessant! Hab ich noch nie gegessen und würde ich tatsächlich gern mal probieren!

    Danke für die Inspiration! Da muss ich ja gleich noch ein Rezept nachschlagen 😉

    Liebe Grüße
    Jana

  • Anja

    Liebe Bea,
    Flädlesuppe habe ich in meiner Kindheit bei Verwandten in Süddeutschland gegessen und fand die ziemlich spannend. War bei uns nicht üblich. Danke für die Idee, diese schöne Suppe mal wieder auszuprobieren.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  • Linni

    5 Sterne
    Hallo Bea,
    ich mag Pfannkuchen so gerne und werde mal dein Rezept ausprobieren 🙂 Danke für das Rezept. Drücke euch die Daumen, dass ihr schnell ein neues und gutes Auto für euch findet!

    Wünsche dir einen tollen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  • Mamabeasblog

    Vielen Dank! Wenn Du keine Probleme mit dem Mehl hast, kannst Du das gerne durch Weizenmehl ersetzen.

  • Mamabeasblog

    Es macht keinen großen Unterschied, die Suppe so zu gestalten, es fehlen eigentlich nur Dinge, auf die man gerne verzichtet.

  • Alex

    Wow, Pfannkuchen und vor allem Flädlesuppe habe ich echt ewig nicht mehr gegessen! Dein Rezept kommt auf jeden Fall auf die Liste für die nächsten Wochen 🙂
    Duschen mit Eiswasser stelle ich mir fürchterlich vor, gut, dass ihr wieder warmes Wasser habt!

    Liebe Grüße,
    Alex

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating