1000 Fragen an mich selbst - Teil 46
1000 Fragen an mich selbst,  Allgemein

1000 Fragen an mich selbst – Teil 46

Die Wochen rennen… erstrecht vor Weihnachten. Die letzte Woche war aber eine Schöne, trotz des Stresses. Der große Sohn hat einen Ausflug mit der Schule gemacht, was ihn total stolz gemacht hat, weil er daran teilnehmen durfte (ist nicht selbstverständlich!), wir waren auf einem Weihnachtsmarkt, ich hatte eine super-schöne Begegnung mit unglaublich sympathischen Menschen und habe es geschafft, alle Geschenke zu haben, Saxofon zu üben, den großen Einkauf zu machen und nun auch den Hausputz. Was will man mehr? Nichts. Und deshalb kommen jetzt die 1000 Fragen an mich selbst – Teil 46. Viel Spaß beim Lesen.

1000 Fragen an mich selbst #46

901: Hast du schon mal eine Rede gehalten?

Ich mag das absolut nicht, sowas ist nicht so meins, werde ich aber nächstes Jahr sehr über meinen Schatten springen müssen. Ich habe bisher keine Rede gehalten.


902: Welche Art von Restaurants bevorzugst du?

Egal, Hauptsache lecker!

1000 Fragen an mich selbst - Teil 46


903: Welchen großen Vorteil hat es, wenn man als Single lebt?

Dass man nicht auf den anderen Acht geben muss. Wenn ich überlege, wie oft ich die Launen meines Mannes aushalten muss, die gehen mir sehr an die Nieren.


904: Welchen großen Vorteil hat es, wenn man in einer Beziehung lebt?

Dass da immer jemand ist, man ist nicht alleine. Nicht alleine am Fernsehen, nicht alleine einschlafen, man hat jemanden zum reden. Und wenn man den auch noch liebt – es gibt nichts Schöneres!


905: Findest du dich selbst schön?

Ja, insgesamt schon. Aber auch verbesserungswürdig.


906: Welche Gefühlsregung erlebst du mindestens einmal am Tag?

Liebe. Mindestens einmal am Tag.


907: Wann hast du zuletzt Champagner getrunken?

Ich mag das Zeug nicht. Ich trinke lieber einen leckeren Sekt.


908: Bist du ein Sonntagskind?

Nein, bin dienstags geboren.


909: Wie würde das Gemälde aussehen, das dein Leben darstellt?

Der Schrei? Nein, Scherz. Ich denke, es wäre sehr bunt.


910: Mit welchem Kleidungsstück von früher verbindest du gute Erinnerungen?

Ich hatte als Teenager ein Carmen-Kleid. Schön mit Tellerrock. Das war mein absolutes Highlight.

Später trug ich gerne Schlaghosen, sie machten mir, in meiner Minigröße, eine schöne Figur. Immer mit Plateau-Schuhen.


911: Was würde in einer Kontaktanzeige über dich stehen?

Tageslichttauglich. Als ich das mal gelesen habe, musste ich mich so kaputtlachen. Also, hier meine Kontaktanzeige:

Weibliche, verwitwet/geschiedene (sonst hätte ich keine!) Ü40erin, 2 große Kinder, sucht noch einmal das Glück. Frau mit Hund sucht Mann mit Herz.


912: Mit wem hast du zuletzt laut gelacht?

Mit meinen Kindern, vorhin.


913: In welchen Sprachen kannst du dich verständlich machen?

Deutsch, englisch und französisch. Mein italienisch ist eingerostet.


914: Wozu hast du immer wieder keine Zeit?

Sport. Irgendwie schaffe ich das nicht, soll sich aber ganz bald ändern.


915: Kommt Weisheit mit den Jahren?

Najaaaaa, Weisheit… vielleicht nicht, wenn ich mir da manche Menschen anschaue. Da ist Hopfen und Malz verloren. Aber eine gewisse Reife und Lebenserfahrung, sicherlich.


916: Was ist das schlimmste Schimpfwort, das du jemals jemandem an den Kopf geworfen hast?

Ach, das war garnicht so schlimm. Sowas mache ich nicht. Es war ******* Oh, mein Computer schreibt sowas nicht, sorry!


917: Was war die spontanste Aktion deines Lebens?

Ich kann mich nicht erinnern, was Spontaner war als alles andere. Meistens waren die spontanen Aktionen dumm und man hat sie schon währenddessen bereut. Die einzige relativ spontane Aktion, die ich nie bereut habe, war, meinen Mann zu heiraten.


918: Findest du, dass das Leben erst durch Kinder ein erfülltes wird?

Ich kann das nicht für andere sagen, aber für mich schon. Mir würde immer etwas fehlen.


919: Wie verhältst du dich in einem Haus, in dem es zu spuken scheint?

Wie immer. Ich habe keine Angst, ich habe damit meine Erfahrungen.


920: Mit wem würdest du gern einen Tag das Aussehen tauschen?

Mit niemanden. Ich bin ich und das ist auch gut so.

So, das waren sie wieder, die 1000 Fragen an mich selbst. Ab nun gibt es immer zwei Folgen in einem, damit ich bis Ende des Jahres fertig werde. Denn danach will ich Euch ja mit anderen Beiträgen begeistern.

Ich wünsche Euch ein schönes 4. Advent-Wochendende.

Eure Bea.

21 Kommentare

  • Birgit

    Hallo Bea. Ich wünsche Dir ein glückliches Neues Jahr! Du bist größtenteils zufrieden und glücklich mit Dir und deinem Leben und so soll das doch auch bleiben. Und wenn es mit dem Sport nicht klappt – was soll‘s. LG Birgit

  • Lea

    Das mit den 1000 Fragen finde ich echt super. 😊 Zwingt einen wirklich zur Selbstreflexion.🤔🤔🤔
    Meine Antworten zu den letzten 2 Fragen:

    919: Bei mir spukt es.😂👻
    920: Charlize Theron 😍😍😍😍 die Frau ist soooooo heiß.🔥

    Liebe Grüße und frohe Festtage,

    Lea von https://www.moabiterpflanze.com

  • Eileen

    Du hast Erfahrungen mit Häusern in denen es spuckt?! Crazy 😀 Das macht mich nun neugierig, und schon weiß ich wieder weshalb ich so gerne auch bei anderen die 1000 Fragen an dich selbst lese.

    Und ich habe ebenfalls kurz in Gedanken gehangen und dacht mir nur „wie morgen ist schon Weihnachten??“

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Lisa

    Ich finde das ist ein echt tolles Format! Es ist sehr interessant die Antworten durchzulesen. 🙂

    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Heike

    Ich finde diese blogposts so interessant und ich hab schon oft überlegt hier auch mal
    mitzumachen. Dadurch erfährt man so viel von dir und es ist echt spannend.

    Ich wünsche dir auf diesem Wege frohe Weihnachten und tolle Festtage im
    Kreise deiner Familie.

    Alles liebe

    Heike

  • Sigrid

    Liebe Bea,
    jetzt geht es aber wirklich mit großen Schritten auf die 1000 zu. Ich finde es auch von Vorteil in einer Beziehung zu leben, auch wenn mich die kleinen Macken meines Mannes auch manchmal nerven.
    Mindestens einmal am Tag das Gefühl von Liebe erleben, dass habe ich auch mit dir gemeinsam nur beim Spuken würde ich weglaufen. Ich bin sehr esotherisch angehaucht und glaube, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt von denen man weglaufen sollte, ich hatte schon einige solcher Erfahrungen.
    Liebe Grüße und schöne Weihnachtstage mit deinen Lieben,
    Sigrid

    • Mamabeasblog

      Ja, ich bin auch sehr esotherisch angehaucht und habe auch die Gabe, sehr sensibel zu sein, wie ein Medium. Ich arbeite nicht daran, aber ich spüre halt Dinge, die andere nicht spüren. Angst habe ich nicht.

  • Marie-Theres

    Hey, ich trinke auch keinen Champagner – allerdings auch keinen Sekt. 😛 Und hättest du keine Angst, wenn es heißt, dass es irgendwo spukt…? Ich finde das ja schon gruselig.
    Liebe Grüße,
    Marie

  • L♥ebe was ist

    meine liebe Bea, ich finde es ganz wundervoll, dass du so zu dir selbst stehst! vl ist das wirklich etwas, dass man erst mit dem Alter und dem weiser werden lernt – denn für meinen Teil kann ich behaupten, dass das vor 5 Jahren bei mir noch nicht der Fall war 😉

    wünsche dir ein ganz wundervolles Weihnachtsfest! und die allerliebsten Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Avaganza

    Liebe Bea,

    also ich finde auch dass der Advent nur so dahingerast ist … vor allem die letzten beiden Wochen. Schlimm! Weil es ist für mich die schönste Zeit im Jahr. Ich lache derzeit eigentlich auch fast nur mit den Kindern … die schaffen es immer wieder mich zum Lachen zu bringen. Es gibt einfach nichts Schöneres.

    Liebe Grüße
    Verena

  • Mo

    Liebe Bea

    wieder tolle Antworten zu interessanten Fragen. Bewundernswert wieviele Sprachen du kannst. Ich habe dafür null Talent.

    Dein Weihnachtsfest war hoffentlich so, wie du es dir gewünscht hast. Liebe Grüße,

    Mo

  • Janina

    Guten Mittag =) Viele interessante Fragen und sympathische Antworten 😉 Hihi, studiere eben ob ich mich als tageslichttauglich bezeichnen würde, was für ein Wort… tageslichttauglich *lach* Ganz liebe Grüsse, Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.