1000 Fragen an mich selbst,  Allgemein

1000 Fragen an mich selbst – Teil 42

Schwupps, war ne Woche um. Ich habe am Donnerstag mit Mareike von Teamstreber.de meinen Newsletter gestaltet (Ihr könnt ihn gerne abonnieren, er wird grandios!), meinen Papa gefeiert, der nun 70 Jahren auf unserer Erde weilt (denen hoffentlich noch mindestens 30 folgen) und die Weihnachtszeit eingeleitet… allerdings noch ganz wenig und nur ganz sanft. Ich wünsche Euch nun viel Spaß beim Lesen meiner 1000 Fragen an mich selbst – Teil 42.

1000 Fragen an mich selbst #42

821: Wie gut gedeihen Pflanzen bei deiner Pflege?                                         

„Meine Pflanzen sind nicht tot, die wachsen knusprig“ Sagt das alles? Bei mir wachsen nur die Wasserpflanzen gut, die kann ich nicht mit Wasser töten.

1000 Fragen an mich selbst - Teil 42


822: Fühlst du dich auf einem Campingplatz wohl?

Ja, ich schon, mein Mann mag es nicht. Allerdings bin ich da alles andere als bescheiden. Ich hatte mal ein Wohnmobil, mit dem ich rumgefahren bin und einen großen Wohnwagen (Doppelachse) mit begehbaren Kleiderschrank, viel Platz. Außerdem erwarte ich vom Campingplatz, dass ich nicht weit zu Dusche und Toilette gehen muss, dass das Ganze da recht sauber ist und wenn ein Strand in der Nähe ist, ich den kürzesten Weg habe. Man nannte mich nicht umsonst „Prinzessin“. Nun ja, hat sich ja erledigt, mein Mann hat da keine Lust drauf.

1000 Fragen an mich selbst - Teil 43
Lang lang ists her… wie lange, sieht man, wenn man mich da anschaut


823: Ist es wichtig für dich, was andere Leute von dir denken?

Alle erwarten da, dass man schreibt, dass es einem egal ist. Das ist doch Quatsch oder warum schminken wir uns, machen uns „hübsch“? Damit andere uns hübsch finden. Natürlich ist es mir nicht egal, was die Lehrer von mir denken. Sie sollen schon merken, dass ich eine gute Mutter bin und alles für meine Kinder tue. Außerdem ist mir nicht egal, was die Eltern der Mitschüler von mir denken, denn das wirft doch auch gleich einen Schatten auf meine Familie.

Mir ist aber egal, was andere davon halten, was ich tue und womit ich mein Geld verdiene. Wenn man an Gerüchte denkt, dann ist es mir egal, was andere Leute von mir denken.

824: Wie heißt dein Lieblingszitat?

Ich habe viele Lieblingszitate. Aber mein derzeit absolutes Lieblingszitat stammt von Karl Lagerfeld: „Am Fließband stehen, das ist Arbeit. Was ich mache, ist Freizeitgestaltung mit beruflichem Hintergrund.“ Das könnte echt von mir sein!

825: Gehst du gern auf Flohmärkte?

Nein, das mag ich überhaupt nicht. Warum nicht? Es liegt nicht an den „Waren“, die da angeboten werden. Es liegt an dem „Volk“, dass sich dort bewegt. Sicher, ich möchte nicht alle über einen Kamm scheren, aber wenn ich hier (wir haben hier einmal im Monat einen Flohmarkt) schaue, wer da hin geht,… Danke nein, brauch ich nicht.

826: Traust du dich, als Erste auf die Tanzfläche zu gehen?

Ich gehe ja nicht alleine tanzen. Also hab ich mindestens eine Freundin oder meinen Mann oder einen Tanzpartner dabei. Beim Paartanz habe ich früher oft die Tanzfläche eröffnet. In der Disco mit einer Freundin auch. Warum nicht?

827: Welches Musical hast du zuletzt gesehen?

Riverdance.

828: Wieviele Höhen und Tiefen gibt es in deinem bisherigen Leben?

Kann man das zählen? Oder gibt es ein Mensch, der das je gezählt hat? Ich sag mal, einige.

829: Wann hast du zuletzt mit anderen zusammen gesungen?

Gestern, auf dem Geburtstag meines Vaters, Happy Birthday.

830: Worüber machst du dir derzeit Sorgen?

Ich habe derzeit keine Sorgen. Außer das Übliche: Schule, Hausaufgaben, usw.

831: Was war das größte Wagnis, das du jemals eingegangen bist?

Ein Kind zu bekommen. Das größte Wagnis, das größte Abenteuer, das Größte überhaupt.

832: Was ist die wichtigste Lektion, die du für dein Leben gelernt hast?

Ich würde sagen, für mein bisheriges, denn ich hab ja noch ein bisschen was vor mir, oder?

Bisher… wohl, dass ich nicht immer alles leiten und regeln kann, dass manche Dinge einfach geschehen, ohne, dass ich Schuld bin oder darauf Einfluss habe. Dass ich diese Dinge einfach geschehen lassen und sie annehmen muss.

833: Hast du einen Traum, der immer mal wiederkommt?

Nein, eigentlich nicht. Also echte Träume, die man träumt, wenn man schläft.

834: Führst du manchmal verrückte Tänze auf, wenn dich niemand sieht?

Ja, mache ich.

835: Bei welcher Hausarbeit bist du froh, dass ein Gerät dafür erfunden wurde?

Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine, Dampfreiniger, Absauger fürs Fensterputzen, Staubsauger.

836: Wie heißt deine Lieblingsinsel?

Irland. Immer in meinem Herzen. „Fly like a seagul to my island, to my home. And once in my lifetime I feel freedom in my soul.“ (Paddy goes to Holyhead)

837: Welches Gehirntraining machst du?

Ich blogge… sonst noch Fragen??

838: Welches Thema würdest du wählen, wenn du eine Mottoparty feiern würdest?

Hollywood – da gibt es einfach genug Möglichkeiten, wie man das umsetzt.

839: Welcher Traum ist unlängst geplatzt?

Keiner. Ich bin da zu hartnäckig, bei mir platzen keine Träume, sondern werden umgesetzt. Wenn ein Traum nicht umgesetzt wird, dann habe ich mich dagegen entschieden oder meine Meinung darüber geändert.

840: Redest du unbefangen über Geld?

Über Geld redet man nicht, Geld hat man. Nein, ich rede nicht über Geld.

Das waren sie wieder, die 1000 Fragen an mich selbst – Teil 42. Es waren nette Fragen dabei, es hat mir wieder viel Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten. Ich werde nun mich wieder aufs Sofa begeben und mich damit beschäftigen, was man sonntags so macht… nichts.

Eure Bea.

27 Kommentare

  • Ina

    Da gibts du ja wieder schöne Einblicke in dein Leben. Waren wieder einige interessante Fragen dabei. Echt schon wieder bei Frage 840? Ganz schön viele!

    LG aus Norwegen
    Ina

  • Sarah

    Langsam geht es wohl auf den Endspurt zu! Auch dieser Teil ist wieder sehr interessant! Das mit den Flohmärkten verstehe ich nicht, was meinst du denn damit, wer da hin geht? Wir sind oft als Familienausflug zum Flohmarkt gegangen, sind durch die Stände gebummelt und danach ging es zu Oma und Opa Kaffee trinken. Ich fand es eigentlich immer ganz schön, teilweise konnte man richtig in Erinnerungen schwelgen, sei es der Gameboy oder eine alte CD von damals. So wirklich eine besondere Art Mensch hab ich da nicht gesehen, meistens war es immer total bunt gemischt! ^^

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Mamabeasblog

      Hier sind es eher die Menschen, die in RTL2 ihre Messi-Wohnung zeigen… Du weißt schon. Oder eben Menschen aus Polen, die mit ganzen Lastern kommen, um eine rostige Teekanne zu kaufen.

  • Cindy

    Ich stelle mir manchmal ganz ähnliche Fragen, glaube aber auch, dass man sich nicht zuviele Gedanken im Alltag machen sollte. Sonst wird man ja ganz bekloppt!

    Liebe Grüße aus dem Hotel Welschnofen

  • Steffi

    Hey,

    willkommen im Club der Frauen mit dem schwarzen statt grünen Daumen. Bei mir überleben nicht mal Kakteen. Campen mag ich auch furchtbar gerne. Wir haben echt einige Gemeinsamkeiten.

    Lg
    Steffi

  • Anja S.

    Bei Frage 821 müsste ich leider auch passen, denn irgendwie habe ich keinen grünen Daumen. Aber wirklich interessant, wie viele Fragen es gibt.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    • Mamabeasblog

      Ich gebe nicht auf und versuche es immer wieder, aber immer wieder lerne ich daraus, dass das nicht schlau ist und mir die Blumen eingehen.

  • Tanja L.

    Also ich finde, über Geld muss man reden! Nicht um zu prahlen, aber wieso nicht? Mit engen Freunden und der Familie ist das Ok. Im Internet würde ich mein Gehalt aber nicht posten. So nen verrückten Tanz würde ich ja gerne mal sehen! 🤣

  • Sarah

    Liebe Bea,
    oh, ich weiß gar nicht .. wahrscheinlich wäre ich wie dein Mann und würde mich auf einem Campingplatz auch nicht so wohl fühlen 🙂 Irland finde ich auch klasse und mir ist es eigentlich so gar nicht wichtig, was andere von mir denken… und trotzdem erwischt man sich trotzdem, dass man drüber nachdenkst 😉 Ich bin da wohl sehr ambivalent. Schöne Facts über dich! <3

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  • Düse

    Ich kann Dir Mangroven empfehlen. 😉
    Die stehen quasi immer 20cm tief im Wasser, dass dauert bis das komplett weg ist. 😀
    Und wenn sie mal dürre Zeiten haben, überleben sie das auch gut.
    Das sind auch die einzigen Pflanzen, die bei mir den Hauch einer Chance haben zu überleben. 😉

    Bei den Träumen bin ich ganz bei Dir.
    Ich bin auch zu hartnäckig. 🙂

  • Busymamawio

    Liebe Bea,
    Man merkt das deine Antworten jetzt um die 800 immer kürzer werden 🙂 es wird Zeit für neue Themen! 😉
    Ich bin eigentlich auch kein Pflanzenprofi, aber was bei mir wirklich gut wächst sind komischerweise Orchideen, die eigentlich sehr viel Pflege brauchen.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  • sirit

    Hallo Bea! Ich finde es sehr ehrlich von Dir diese Fragen alle zu beantworten! Das ist ja nicht selbstverständlich, finde ich! Und Hausaufgaben sind natürlich als Problem auch überschaubar, das imponiert mir! Viele Grüße! Sirit

  • Eileen Julius

    Ich mag deinen Schreibstil sehr, ich musste des Öfteren grinsen und sowas finde ich immer gut 🙂
    Die Reihe „1000 Fragen an dich selbst“ mache ich auf meinem Blog auch, bin aber noch ganz am Anfgang Teil 5 wird morgen online gehen. Ich mag es diese Reihe bei anderen zu lesen, man lernt die Person hinter dem PC etwas näher kennen und findet hier und da Gemeinsamkeiten.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Tabea

    Liebe Beate,

    wieder sehr interessante Antworten auf die Fragen 🙂 Es ist immer wieder spannend, so etwas zu lesen und die Leute hinter dem Blog besser kennenzulernen 🙂

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  • Marion

    Das sind wiedermal sehr interessante Einblicke in dein Privatleben. Nach 1000 Antworten kennen wir dich in und auswendig:-) War wieder nett zu lesen – wir haben schon paar Gemeinsamkeiten.

  • Tina

    Ich muss grad so lachen wegen dem Karl Lagerfeld Zitat. Das ist echt genial!
    Mir ist es wichtig, was die Leute über mich denken, die mir wirklich wichtig sind. Wenn ich mich schminke, dann aber meistens wirklich nur für mich bzw. wenn ich vor dem Spiegel stehe und mir denke „Boah, heute schaust aus, als hättest nur 4 Stunden geschlafen“, dann mach ich mir mal ein schönes Peeling, trage ein bisschen Makeup und Rouge auf und dann schau ich nochmal und denk mir „na geht doch“ und fühl mich damit einfach besser.

    Du bist ja mit den Fragen schon ziemlich weit und hast auch schon lange durchgehalten. Ist immer wieder schön, deine ehrlichen Antworten zu lesen.

  • Avaganza

    Liebe Bea,

    wieder eine Gemeinsamkeit – ich und die Pflanzen, das ist auch so eine Geschichte ;-). Ich vergesse einfach immer rechtzeitig zu gießen … merke das dann immer wenn mich die „knusprigen“ Ecken anlachen. Ich finde es sehr konsequent wie du die 1000 Fragen durchziehst.

    Hab einen schönen Abend!
    lg
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.