1000 Fragen an mich selbst,  Allgemein

1000 Fragen an mich selbst – Teil 23

Teil 23 – wie die Zeit rennt! Bei uns startet nun die letzte Woche vor den großen Ferien. Dann kann endlich der ganze Stress von mir abfallen. Und ich wieder mich auf das Wesentliche konzentrieren, was mir wirklich wichtig ist. Dazu gehört auch das Bloggen. Mein Blog wird sich verändern. Er SOLL sich verändern. Denn das zeigt, das er wächst. Genau wie ich. Ich wünsche Euch viel Spaß mit den 1000 Fragen an mich selbst – Teil 23.

1000 Fragen an mich selbst #23

441: Wie persönlich ist deine Einrichtung?

Sehr persönlich. Alles trägt meine Handschrift. Manches davon habe ich selbst gemacht. Und in einem großen Teil unseres Wohnzimmers steht die Papageienvoliere, in der meine 2 Herzen sitzen. Persönlicher gehts wohl kaum.

 

442: Welchen Songtext hast du jahrelang falsch gesungen?

Kann ich garnicht sagen, denn ich schaue, wenn ich mitsingen will, immer auf die Liedtexte.

443: Würdest du gerne viele Höhepunkte erleben, auch wenn du dann viele Tiefpunkte erleben müsstest?

Das ist mein Leben. Viele Höhepunkte und viele Tiefpunkte. Life is a rollercoaster. Sonst wärs doch langweilig.

444: Mit wem hattest du vor kurzem ein gutes Gespräch?

Oje, am Samstag auf der Familycon mit wirklich vielen. Am Einprägsamsten waren die Gespräche mit Sabrina von wunschkind-herzkind-nervkind, aber hauptsächlich, weil wir die meiste Zeit hatten.

445: Was trinkst du an einem Tag vorwiegend?

Kaffee. Mein Überlebenselixier.

446: Welches Lied hast du zuletzt gesungen?

Ich selbst vor Publikum oder einfach so? Vor Publikum denke ich als Kind. Ach nee, im Pub als Kellnerin zum Einstieg: American Pie.

Einfach so war das „Je ne parle pas francais“ von Namika.

447: Kannst du über dich selbst lachen?

Oh klar. Ich mach aber auch oft Sachen, da kann ich nur den Kopf schütteln. Klug wars nicht, aber geil!

448: Wann hast du zuletzt eine Kopfmassage gehabt?

Gestern Abend von meinem Mann.

449: Wie sieht der ideale Sonntagmorgen aus?

Ausschlafen, in Ruhe frühstücken und dann mit der Familie und dem Hund raus gehen.

450: Machst du manchmal ganz allein einen langen Spaziergang?

Nein, eigentlich nicht. Wenn, dann mit dem Hund. Oder ich gehe walken. Aber auch mit dem Hund.

451: Wann hast du zuletzt Fotos eingeklebt? 

Das ist schon lange her. Mittlerweile ist alles nur noch auf dem Rechner. Aber die Babybilder bis zur Taufe und zum Kindergarten habe ich noch entwickeln lassen und eingeklebt. Ich werde allerdings die Fotos meiner Schwiegereltern noch einkleben, das sind 3 Wäschekörbe voll.

452: Worüber hast du vor kurzem deine Meinung geändert?

Mein Blog sollte nicht kommerziell betrieben werden, war meine alte Meinung. Meine Neue ist, es darf doch schon sein, aber es muss zu mir passen.

453: Wann wärst du am liebsten den ganzen Tag im Bett geblieben?

Als wir einen Termin beim Jugendamt hatten. Da wäre ich lieber im Bett geblieben und hätte mir die Decke über den Kopf gezogen. Wäre auch besser gewesen.

454: Glaubst du an eine offene Beziehung?

Ich möchte niemanden verurteilen, der das macht – leben und leben lassen – aber für mich ist das nichts.

455: Welches Gesetz würdest du einführen, wenn du in der Regierung sitzen würdest?

Da fällt mir spontan nichts ein. Ob es was mit Tierschutz zu tun hätte? Oder mit Kindererziehung? Gleichstellung der Frauen/ Menschen? Es gibt so viele Baustellen. Ich wäre erstmal dafür, am Schulgesetz zu arbeiten. Das wäre wohl für mich das Wichtigste.

456: Was würdest du mit einer Million Euro tun?

Meinen Reiterhof kaufen. Das scheiterte nur daran, dass ich keine Million Euro hatte.

457: Wie hieß oder heißt dein Lieblingskuscheltier?

Ich hatte mehrere. Am meisten mochte ich wohl den Wauzi namens Timmy (so wie der Hund bei den 5 Freunden).

458: Was war deine weiteste Reise?

Ägypten. Und das schon zweimal.

459: In welcher Haltung schläfst du am liebsten?

Embryonalstellung.

560: Zu wem gehst du mit deinen Problemen?

Zu meinem Mann. Und wenn der das Problem oder zumindest damit verbunden ist, dann meine Freundin. Ansonsten mach ich das mit mir selbst und meinen Tarot-Karten aus.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Eure Bea.

38 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.