Allgemein,  Blogger-Event,  Weekly News

Mama Beas Weekly News: Marilyn Monroe – Geschäftsfrau und Stilikone

Diese Folge der Mama Beas Weekly News wird eine ganz Besondere, mit ganz besonders viel Glamour! Also absolut nach meinem Geschmack! Viel Spaß beim Lesen des Beitrags: Mama Beas Weekly News: Marilyn Monroe – Geschäftsfrau und Stilikone

Dieser Beitrag enthält Werbung aus Überzeugung!

Ich fasse die anderen Tage mal schnell zusammen, um dann auf das Highlight zu kommen:

Die Woche war sehr arbeitsreich, aber klar strukturiert. Leider habe ich es nicht geschafft, Sport einzubauen, weshalb ich heute keinen Erfolg auf der Waage zeigen kann. Nicht so schlimm, nächste Woche wird das anders.

Ich war beim Online Marketing Lunch von Andrea von Stern+Berg in Worms und traf dort wieder neue und bekannte Gesichter.

online Marketing Lunch in Worms

Das freut mich jedes mal sehr. Diesesmal hielt Mareike von Teamstreber einen Vortrag über Websiten, die verkaufen. Danke Mareike, wieder viel gelernt!

Marilyn Monroe Ausstellung Museum Speyer

Bloggerevent Marilyn Monroe

Am Samstag wurde ich vom Museum Speyer in meine 2. Lieblingsstadt eingeladen zum Bloggerevent zur Marilyn – Monroe – Ausstellung!

Ich habe mich sehr gefreut, allerdings hat mich, wenn ich mal ganz ehrlich bin, die Ausstellung nicht wirklich gereizt. Ich hatte mit Marilyn Monroe, außer dass ich die Filme gesehen hatte, nichts zu tun. Aber wenn man eingeladen wird und noch ein paar andere Anreize hatte, dann fährt man hin, ne?

Ich wurde sowas von überrascht!

Nach einer Begrüßung mit Kaffee und Törtchen gab es einen Vortrag vom Gentleman- und Ladies- Trainer Dirk Pfister über Etikette, gutes Benehmen, treffsichere Kleidung und wozu Handschellen sich so eignen.

Gentleman-Trainer Dirk Pfister

Da er nur eine Stunde Zeit hatte, bekamen wir einen Abriss von allem, aber es war sehr interessant. Nun weiß ich, dass ich einen echten Gentleman auf meinem Sofa sitzen habe, das sollte ich wohl zu schätzen wissen, aber ich sehe es so, dafür hat er ne echte Lady 😉

Marilyn Monroe
Das ist auch Marilyn Monroe!

Wir wurden vom Direktor des Museums, Herrn Dr. Alexander Schubert, durch die Ausstellung geführt. Man bekam ein Headset mit Empfänger, so dass man ihn überall gut hören konnte. Er kann so toll erklären, manchmal war es mir zu langatmig, aber das lag wohl auch daran, dass ich ne stressige Woche hatte.

Marilyn Monroe

Man erfuhr alles über das Leben der Marilyn Monroe, auch Dinge, die mir so garnicht bewusst waren. Private Dinge, über den Mensch Norma Jean Baker! Hintergründe. Sie hatte es nicht leicht, ging den eher steinigen Weg in einer Zeit, in der Frauen noch viel zu kämpfen hatten.

Ladies, diese Frau gehört zu den Frauen, die uns in der Emanzipation weitergebracht haben um uns das Leben zu ermöglichen, das wir heute führen!

Das muss man sich immer vor Augen führen!

Und dazu zähle ich auch meine Ur-Großmutter und meine Großmutter.

Meine Großmutter war eine sehr edle Frau, definitiv eine Lady, aber eben nicht im Fernsehen. Sie wusste sich zu kleiden, sich zu benehmen und war für die Zeit sehr emanzipiert. Sie kämpfte immer dafür, dass Frauen arbeiten dürfen. Die Mode von Marilyn Monroe und die meiner Oma spiegeln sich. Ebenso die Lockenwickler und die Frisur. Ich fand so viele Parallelen, so dass ich nun der Annahme bin, dass Marilyn Monroe das Vorbild meiner Oma war. Meine Oma war brünett, wie ich. Allerdings kannte ich sie nur blond mit Dauerwelle, die nicht wild getragen wurde, sondern ganz klar noch einmal eingedreht und mit so viel Haarspray wie nur drauf passt, getragen wurde. Sehr ähnlich wie die Frisur von Marilyn.

Auch die Kleidung war sehr ähnlich. Hier auf dem Bild wurde mir das richtig bewusst:

Marilyn Monroe

So ein Bild exsistiert auch von meiner Oma. Meine Oma mochte es immer, wenn ich mich auch so kleidete. Irgendwie geht das im Alltag nun unter, aber ich habe vor, meinen Stil wieder neu anzupassen. Natürlich liebe ich meine Jeans. Aber trotzdem brauche ich wieder mehr Glamour im Alltag!

Merkwürdig, eine Frau wie Norma Jean Baker (eingetragener Geburtsname von Marilyn) mit meiner Oma zu vergleichen, denn sie lebten in zwei verschiedenen Welten. Aber die Sehnsucht war wohl immer die Gleiche: Ein glückliches Leben zu führen. Und beide hatten ganz sicher ihre Glücksmomente.

Übrigens: Meine Oma war nur 3 Jahre älter wie Marilyn. Obwohl sie auf zwei verschiedenen Kontinenten lebten, gab es Parallelen. Sowas fasziniert mich total.

Marilyn Monroe Ausstellung in Speyer
Überall waren die Zitate an den Wänden zu finden – ein absolutes Special vom Museum Speyer!

Nun bin ich total im Bann von Marilyn Monroe gefangen und werde mir in der nächsten Zeit alle Filme anschauen. Ihr Lieblingsfilm „Vom Winde verweht“ kenne ich ja in- und auswendig. Ich schmachte da jedesmal dahin und kann sie verstehen. Auch da spielt eine Schauspielerin eine starke und willensstarke junge Frau in einer Zeit, in der das nicht selbstverständlich war.

Marilyn Monroe Ausstellung Museum Speyer

Frauen, die unsere Zeit sehr beeinflussten. Uns Wege ebneten. Uns dieses Leben ermöglichen, das wir heute führen. Dass wir als Frauen zumindest von der Gesellschaft (Wahlrecht inbegriffen) als Mensch angesehen werden.

Schuhe der Marilyn Monroe

Unfassbar, dass es einmal nicht so war!

Und während ich dies schreibe, vermisse ich meine Oma so so sehr. War sie doch mein Vorbild. Man sagt mir so oft, ich wäre ihr sehr ähnlich. Nicht vom Optischen, aber sehr wohl vom Wesen her.

Danke, Oma!

Falls Ihr Euch auch verzaubern lassen wollt, fahrt zur Ausstellung im Museum Speyer, welche noch bis Mitte Juni bestehen bleibt. Ich werde sie mir sicher immer in Erinnerung behalten!

Und nun auf in die nächste ereignisreiche Woche!

Eure Bea.

P.S.: Ich habe noch unzählige Fotos im Museum geschossen und werde meine Lieblinge in Instagram veröffentlichen. Das würde hier den Rahmen sprengen! Es gibt so viel zu sehen! Schaut Euch die Ausstellung an!

33 Kommentare

  • Doris

    Das klingt wahrlich nach einer interessanten Ausstellung! Ich mag diese Marilyn Monroe-Ära mit ihren schicken Kleidern und dem anscheinend allgegenwärtigen, guten Benehmen sehr gerne. Die Leute hatten damals wirklich sehr viel Stil und achteten noch auf Etikette – das vermisse ich heutzutage schon ab und an …
    Danke für den feinen Tipp!

    Liebe Grüße,

    Doris

    • Mamabeasblog

      Da gebe ich Dir absolut recht! Ein Grund, warum ich schon ab und zu gerne mal fein ausgehe. Das holt mir diese Etikette wieder zurück.

  • Bettina

    Hallo Bea, dein Beitrag und vor allem die Fotos von Marilyn Monroe begeistern mich. Wie schön sie war … Mir geht es wie dir: Das Buch vom Winde verweht habe ich verschlungen, den Film öfter gesehen. Nein, der Stand den wir Frauen heute haben ist nicht selbstverständlich und Marilyn Monroe ist sicher eine Wegbereiterin, liebe Grüße Bettina

  • Anonymous

    Hi meine Liebe
    Es ist unglaublich wie verschieden das Leben einzelner sein kann, wie jenes von deiner Oma und von Marilyn Monroe und dann gibt es doch so viele Parallelen. Aber wie du schreibst, wird wohl die Sehnsucht immer die Gleiche: Ein glückliches Leben zu führen. Schön, dass auch deine Oma viele, viele Glücksmomente hatte.
    Alles Liebe Lena

    • Mamabeasblog

      Liebe Lena,

      sicher hatte meine Oma ein erfülltes Leben. Aber die Sehnsucht nach Emanzipation war schon sehr stark, wie bei Marilyn Monroe.

    • Mamabeasblog

      Da letztes Jahr auch eine Rollstuhlfahrerin dort war, weiß ich, dass das Museum barierrefrei ist. Es gibt wohl Aufzüge, denn ich kenne nur die Treppe, aber die Dame letztes Jahr war auch überall in der Ausstellung.

  • Steffi

    Huhu,

    wenn ich den Namen der Ausstellung gehörte hätte, dann würde es mich im ersten Moment auch nicht so wirklich reizen. Allerdings gefällt mir doch was du berichtest und bin ganz überrascht das es so interessant ist!

    Lg
    Steffi

  • Sarah

    Ein wirklich schöner Beitrag und auch die Bilder sind richtig toll. Das mit deiner Oma finde ich wirklich verblüffend, leider habe ich selbst keine Bilder von der Jugend meiner Oma. Aber ich glaube die Frisuren waren alle ungefähr gleich wie bei Marilyn. Sollte ich mal die Gelegenheit haben, dann werd ich mir die Ausstellung auch mal ansehen.

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Mamabeasblog

      Mach das unbedingt, dann bist Du auch verzaubert! Und am Ende ist man etwas traurig, denn sie musste ja sehr früh sterben… Das tut einem dann richtig weh!

  • Tabea

    Liebe Bea,

    ich beneide Dich ja jetzt etwas, da es für mich zu weit weg ist, um die Ausstellung zu besuchen. Ich bewundere Marilyn Monroe schon sehr lange. Wobei ich die meisten ihrer Filme zu albern finde. Aber der Mensch dahinter, muss etwas ganz besonderes gewesen sein.
    Übrigens super schön und auch süß von Dir, dass Du immer die Parallelen zu Deiner Oma findest 🙂

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  • Avaganza

    Liebe Bea,

    bei dieser Ausstellung wäre ich auch gerne dabei gewesen – leider ist sie zu weit weg für mich. Ich bin ein Marilyn Fan und finde es großartig was diese Frau erreicht hat. Gerade in der damaligen Zeit war sie definitiv eine Vorreiterin.

    Hab einen schönen Wochenstart!
    lg
    Verena

  • Mo

    Liebe Bea,

    ich finde es großartig, dass du zu dem Bloggerevent zur Marilyn – Monroe – Ausstellung eingeladen worden bist und uns an deinen Erlebnissen teilhaben lässt. Das ist eine Ausstellung, die ich mir auch sehr gerne ansehen würde. Deine Bilder machen wahnsinnig neugierig und dein Text rundet den Wunsch da hin zu fahren ab.
    Leider ist mein Terminkalender aktuell so voll, wie lange wird es die denn geben?

    Liebe Grüße,
    Mo

    • Mamabeasblog

      Ja, es inspiriert auch sehr und man kommt mit Menschen in Kontakt, mit denen man sonst nicht so kommuniziert. Ich habe auch schon geschäftliche Kontakte da geknüpft.

  • Sandra

    Oh,
    diese Ausstellung rund um Marilyn wäre etwas für mich. So eine tolle Frau, tolle Weisheiten und überhaupt einfach eine Lady. Toll finde ich auch die Idee mit dem Lunch. An soetwas solle ich auch mal teilnehmen. Aber die Zeit…
    Ich wünsch Dir eine schöne Restwoche und schicke liebe Grüße
    Sandra

  • Tina

    Ein sehr cooles Event. Ich mag Marilyn Monroe total gerne, schaue manchmal so alte Filme und finde sie war eine richtige Stilikone, hat aber auch viel erreicht.

  • Sigrid

    Toller Beitrag liebe Bea, ich mag deinen Schreibstil wirklich sehr.
    Diese Ausstellung über Marilyn Monroe einer Frau, die den Ausweg in einer Überdosis Schlaf oder Betäubungsmittel suchte, hätte mich sehr interessiert.

    Liebe Grüße
    Sigrid

  • Eileen

    Ich gebe dir voll und ganz Recht, sie hat definitiv unsere Zeit mitgeprägt. Ich finde es auch immer wieder krass, wenn man damals erklärt bekommt und mit heute vergleicht, das kann man sich echt schwer vorstellen wie die Zeiten damals waren…

    Finde es super das du da eingeladen wurdest und das es generell so eine Ausstellung über sie gibt.

    Viele Grüße
    Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • miras_world_com

    Sehr schöner Beitrag! Sehr interessant! Ich kann mich auch gut erinnern wie meine Oma ihre blonde Haare von dem Wicklern befreit hat, dann gekämmt und in schöne Wellen geformt hat. Und dann kam der Haarspray zu Einsatz… diese luxuriöse goldene Flasche! Und die Marilyn war schon eine tolle Frau. Es ist erstaunlich, wie berühmt und weltbekannt jemand sein kann in so (leider) kurzen Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.