1000 Fragen an mich selbst - Teil 39
1000 Fragen an mich selbst,  Allgemein

1000 Fragen an mich selbst – Teil 39

Jetzt geht sie langsam los, die Zeit, die zu rennen scheint. Dieses Jahr werde ich eine ganz andere Weihnachtszeit haben wie in den letzten Jahren, habe ich dieses Mal nichts für die Schule zu organisieren.

Die letzte Zeit meines Bloggerlebens war turbulent. Ich war auf zwei Bloggerevents, auf einem Blogger-Barcamp im Bloggerwellnesswochenende. Es war toll, aber ich spüre, wie diese Zeit an mir genagt hat, denn auch wenn es sich so toll anhört oder liest, es ist mit Arbeit verbunden. In dieser Richtung steht nun nichts mehr auf dem Plan bis Weihnachten und ich werde mich auf meine Wünsche und Ideen konzentrieren. Ich will mich natürlich weiterentwickeln und das Gelernte umsetzen. Dafür habe ich nun genug Zeit. Aber jetzt kommen erst mal die 1000 Fragen an mich selbst dran. Viel Spaß beim Lesen!

1000 Fragen an mich selbst #39

761: Glaubst du an den Zufall?

Auf alle Fälle! Ich glaube zwar auch, dass manche Sachen einfach vorbestimmt sind, aber trotzdem gibt es Zufälle, die meisten finde ich sogar super. Sie holen mich aus der Alltagsroutine.

762: Wie viel Zeit pro Tag verbringst du in der Küche?

Naja, lasst mich mal rechnen. Kochen, das kann mal 20 Minuten dauern und manchmal ne Stunde. Aufräumen und saubermachen, nochmal bestimmt ne Stunde am Tag. Und dann gibt es die Tage, da sitze ich einfach am Küchentisch und mache meine Fingernägel, zupfe meine Augenbrauen oder sitze einfach nur da. Das kann dauern. Die Küche gehört genauso wie unser Wohnzimmer nun mal zum Mittelpunkt unseres Hauses.

763: In wem hast du dich vor Kurzem wiedererkannt?

Meinem Sohn, das Pubertier. Ich hab mich in der Pubertät auch so garnicht selbst gemocht und alles um mich herum einfach nur gehasst. Also manchmal. So wie er halt.

 

 

764: Bist du impulsiv?

Ich finde nicht. Im Reden vielleicht manchmal. Aber ich tue eigentlich nichts unüberlegt. Wenn ich da an meinen Sohn denke, der ja eine gestörte Impulskontrolle hat, dagegen bin ich ja ne Schnecke!

765: Für wen hast du dich vor Kurzem geschämt?

Für niemanden. Ich schäme mich nicht für die Menschen um mich, die sind so, wie sie sind, perfekt! Man kann sich vielleicht mal fremdschämen bei absolut Fremden, im Fernsehen oder so.  Ach, da fällt mir eine Mama ein, die mal wieder total ihren Sohn in Schutz genommen und sich total daneben benommen hat. Sie hat sich total lächerlich gemacht.

766: Kannst du mit einer Person des anderen Geschlechts eine Freundschaft haben?

Ja, das kann ich und habe ich.

767: Hast du ein Lächeln, das du nur für Fotos aufsetzt?

Nein, ich lächle so immer.

768: Wen rufst du zuerst an, wenn du gute Nachrichten hast?

Meine Freundin. Meinen Mann muss ich nicht anrufen, der ist ja meistens zu Hause.

769: Was würdest du tun, wenn du keine Verantwortlichkeiten mehr hättest?

Merkwürdig formuliert. Keine Verantwortlichkeiten – keine Verantwortung. Ich würde die Sachen packen und nach Namibia auswandern. Es gibt nichts was mich hält – au revoir (Mark Forster).

770: Findest du dich selbst attraktiv?

Im Moment nicht so, das gebe ich ehrlich zu. Ich mag mich selbst und stehe zu mir. Denn der Grund, warum ich zugenommen habe, ist keine faule Ausrede, aber attraktiv finde ich mich nicht wirklich. Daran arbeite ich nach Weihnachten wieder.

771: Wer hat dich in letzter Zeit stark beeindruckt?

Meine Mädels aus der Familycon-Familie. Was die alles wissen, was die alles können… unglaublich!

 

1000 Fragen an mich selbst

 

772: Bist du ein gutes Vorbild?

Oh nee, eher nicht. Ich fluche, ich rülpse, ich mache was ich will….

773: Welche Tradition wird überbewertet?

In die Kirche zu gehen. Das wollte ich als die Kinder noch kleiner waren, unbedingt als Tradition, vorallem an Weihnachten. Ich habe aber nun den Kindern beigebracht, dass man nicht in die Kirche gehen muss, um ein guter Christ zu sein, oder um Gott näher zu sein. Denn wie kann man ihm näher sein, wo er doch in einem wohnt?

774: Packst du Geschenke immer hübsch ein?

Oh, da habt Ihr mich auf dem genau richtigen Fuß erwischt! Ich kann das garnicht. Ich freue mich auf die Zeit, in der meine Kinder die Geschenke in einem Umschlag bekommen oder in einer Geschenketüte. Natürlich packe ich die Geschenke ein, aber ich kann das nicht hübsch, sondern einfach Geschenkpapier drum und gut.

775: Interessierst du dich für Königshäuser?

Nein, das ist mir total egal. Und das, obwohl ich die Queen Mum sogar schonmal live gesehen habe. Also als sie noch lebte.

776: Welche Note würdest du deinem Leben geben?

Eine 1 mit Sternchen. Ich liebe mein Leben und bin sehr zufrieden.

777: Fällt es dir leicht, mit Leuten in Kontakt zu kommen?

Na, das ist so ein Ding. Es fällt mir nicht leicht, ich tue es trotzdem.

778: Wann hast du zuletzt etwas Neues gelernt?

Am Samstag und am Sonntag. Ich war auf einem Barcamp. Es gab soviel zu lernen, ich muss das alles erst nach und nach umsetzen.

779: Wie hoch ist die Mauer um dein Herz?

Da gibt es keine Mauer. Ich wurde zwar schon verletzt, aber ich würde mich immer wieder verletzen lassen. Es war es absolut wert. Und ich trag mein Herz offen, alle Türen ganz weit auf. Hab keine Angst mich zu verbrennen, auch wenn’s weh tut, nur was weh tut ist auch gut (Rosenstolz)

780: Machst du manchmal etwas nur widerwillig?

Ja klar. Das hat doch jeder. Ich habe zum Beispiel nicht immer Lust zu kochen. Oder auch mal wenn ich total vertieft bin, meine Arbeit zu unterbrechen. Die Papageienvoliere säubern. Mit dem Hund im stürmenden Regen Gassi gehen. Aber was muss – muss.

 

Yeyyyyyy, ich habe sie wieder geschafft, die 1000 Fragen an mich selbst – Teil 39. Diesesmal mochte ich die Fragen gerne. Sie waren nicht tiefgründig, aber leicht zu beantworten. Und haben mir Spaß gemacht.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Eure Bea.

17 Kommentare

  • Dr. Annette Pitzer

    Über Deine Mädels der Familycon-Familie würde ich sehr gerne mehr erfahren. Vieleicht erzählst Du einmal etwas auf Deinem Blog darüber. Ich freue mich, dass Du ein eins plus mit Stern Leben führst.
    Alles Liebe
    Annette

  • Tina

    Sehr schön, wie offen und ehrlich du die Fragen beantwortest. Das ist wirklich sympathisch. In manchen Punkten erkenne ich mich auch wieder und ich finde bei dem Punkt 765, wo es um das Schämen für andere geht, hast du eine super Einstellung. Diese Einstellung macht dich zu einem besseren Vorbild, als du vielleicht denkst 😉 Und fluchen tun wird doch alle hin und wieder, oder?

    Wäre mal interessant, diese Fragen ebenfalls zu beantworten.

  • L♥ebe was ist

    ich finde es ganz wundervolle zu lesen, dass du deinem Leben eine 1 mit Sternchen geben würdest – so sollte es doch auch sein 🙂
    klar, manchmal gibt es Passagen, die nicht so gelungen sind, aber es zählt das Gesamtergebnis!

    ich verbringe übrigens viel Zeit in der Küche, obwohl ich kaum koche – liegt einfach daran, dass ich in einem Einraum-Appartement wohne 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Sandra

    Die Frage mit den Lächeln ist ja interessant. Ich werde bei Fotos von mir auch immer gefragt, ob ich nur so lächle, weil ich eben fotografiert werde. Nö…das tu ich meistens. Wieder tolle EInblicke, um Dich ein wenig näher kennen zu lernen.

    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

  • Janina

    Hallo, wieder mal interessante Fragen und sehr ehrliche und sympathische Antworten von dir! „Frage 776: Welche Note würdest du deinem Leben geben? Eine 1 mit Sternchen. Ich liebe mein Leben und bin sehr zufrieden.“ Respekt! Ich glaube, dass in der heutigen Zeit die wenigsten wirklich sagen „mein Leben ist super, alles paletti“. GlG, Janina

  • Christine

    Immer wieder schön mehr über den Menschen hinter dem Blog zu lesen. Das mit dem Pubertier machen wir auch gerade durch, aber da ich mich noch genau an meine Zeit damals erinnere, kann ich meinen Sohn da auch gut verstehen. Da mussten wir ja alle durch 🙂 Danke für die Einblicke!

    Liebe Grüße
    Chris

  • Sarah

    Du Liebe,

    ich mag die Fragen – Beiträge total. Man lernt die Person hinter dem Blog besser kennen und ich frag mich auch immer selbst direkt, wie ich geantwortet hätte 🙂 Ich würde übrigens auch auswandern, wenn ich keine Verantwortlichkeiten hätte 🙂

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  • Steffi

    Huhu,

    das sind ja wieder einige persönliche Fragen. Ich zum Beispiel liebe es Geschenke schön einzupacken, okay es wird nicht immer schön, aber der Versuch zählt bekanntlich auch 😉

    Toll finde ich deine Antwort, dass du mit deinem Leben zufrieden bist und deinem Leben eine 1 mit Sternchen geben würdest 😉

    Lg
    Steffi

  • Busymamawio

    Du hast recht, diesmal waren die Fragen tatsächlich nicht so tiefgründig. Aber in vielen deiner Antworten habe ich mich dennoch wieder erkannt ☺️ auch ich bin kein geschenk Profi, wobei ich mir sehr viel Mühe gebe, seit meine Tochter so viel Wert darauf legt. Ich bin auch absolut kein kirchengänger, auch nicht an Feiertagen, auch wenn ich nichts dagegen habe.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  • Alexandra

    Oh bitte, bitte rülps weiter und bleib genau so wie Du bist!!! Nämlich absolut liebenswert und zum gern haben! Eine Sis und ein “Mädel“ (Insider!) 😉
    Du machst die 1000 Fragen Sache toll! Jetzt gerade betreue ich ein klein wenig, damit aufgehört zu haben….

    Deine Alex! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.