Allgemein,  Die Küchentrottelin hat ein DiY,  Empfehlungen / Tests

Tefal Actifry 2 in 1 im Test von der "Küchentrottelin"

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks (Auguste Escoffier)

*WERBUNG*

Heute mal ein etwas anderer Blogbeitrag… Wir haben uns nämlich ein neues Küchengerät gegönnt! Die Tefal Actifry 2 in 1! Ja, gegönnt, denn es ist nichts, was man unbedingt braucht, aber was ich schon sehr lange haben wollte.

Als unsere alte Friteuse im Jahre 2005 mit dem Hängeschrank von der Wand rauschte, war uns klar, dass wir uns erstmal keine neue kaufen und schon garnicht wieder so ein Gerät mit viel Fett und Öl! Wir machten unsere Pommes immer auf dem Balkon, denn es stank so fürchterlich! Also musste die Laune schon sehr nach Pommes sein. Oder wir holten sie einfach beim nächsten Imbiss.

Als ich dieses Gerät sah, war mir klar, dieses und sonst keins. Denn mit nur einem Löffel Öl Pommes machen war echt eine super Lösung! Allerdings hatte es einen stattlichen Preis.

Günstig war es jetzt auch nicht, aber eben günstiger als früher und noch dazu eben gesünder als eine herkömmliche Friteuse.

Nun kam dieses Paket an:

 

Ein riesiges Gerät für meine viel zu kleine Küche! Schatz, wir müssen anbauen!

Es musste natürlich sofort ausprobiert werden… wer mich kennt, weiß, dass ich ein absoluter Küchentrottel bin. Okay, in weiblich eine Küchentrottelin! Ich krieg Spaghetti hin… wenn man sie aneinander klebend mag. Tiefkühlpizza kann ich auch. Meine Spezialität sind Kuchen aus der Backmischung (aber nur die ganz unkomplizierten oder Muffins), Salate mit Essig und Öl! Da kann man nicht viel falsch machen.

Wenn ich also für uns koche, wird es immer sehr einfach. Zum Glück ist meine Familie sehr anspruchslos oder mein Mann kocht! Der macht das nämlich ganz toll!

ber da ich ja eine unabhängige, selbstständige (junge *naja*), emanzipierte Frau sein will, wollte ich unbedingt ran an diese riesige Maschine.
Es gab Tiefkühlpommes mit Tiefkühl-Chickenwings… hey, jeder fängt klein an *rofl*

[wpvideo YLTLHdZN]

Und ich muss sagen… wir waren begeistert! Ich war begeistert, dass ich nix machen musste, denn das Gerät dreht sich und ich musste nichts wenden. Noch dazu musste ich danach kein Blech schrubben. Klares +

[wpvideo u1v6SYwx]

Meinen Kindern hat es geschmeckt. Der Mann beschwerte sich – er hat nichts abgekriegt! Naja, schadet nicht seiner Figur *lächel*.

Ich habe gegen das Anraten der Bedienungsanleitung einen Löffel Öl (Dosierlöffel ist dabei) bei beidem hinzugegeben. Die Pommes waren richtig knusprig, nicht so verbrannt wie im Backofen (ja, ich bin eine echte Küchentrottelin, ich hab nicht übertrieben!) und deutlich leckerer, allerdings nicht so fett wie aus einer „echten“ Friteuse. Also definitv ein +

Die Chickenwings waren perfekt, wie wir sie mögen. Im Backofen schaffe ich es nicht immer sie genau auf den Punkt so zu kriegen, wie wir sie mögen. Manchmal waren sie nicht knusprig genug, manchmal „zu“ knusprig (ja, genau, Küchentrottelin *seufz*). Ein ganz ganz dickes +

Fazit: Klare Kaufempfehlung! Es ist ganz klar nicht dasselbe wie eine der herkömmlichen Friteusen, aber trotzdem lecker. Die Bedienung ist kinderleicht, allerdings nichts für Kinder, da es heiß hergeht. Die Größe war zwar erschreckend, aber dadurch dass man 2 Schichten benutzen kann, muss es ja eine gewisse Größe haben, wo soll denn das Zeug sonst hin?

Ich werde auch die beiliegenden Rezepte, soweit wir es mögen und ich es vertrage (Histaminunverträglichkeit) noch testen und freue mich auf weitere Aktionen mit „MEINER“ Maschine Tefal Actifry 2 in 1!

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.