Allgemein,  Blogger-Event,  Charity

Mein allererstes Mal (auf einem Blogger Event)

Nicht aus Büchern, sondern durch lebendigen Ideentausch, durch heitere Geselligkeit müsst ihr Lernen.  Johann Wolfgang Goethe

Enthält Werbung //

Heute möchte ich Euch von meinem ersten Blogger Event ever berichten. Aufmerksam auf das Event wurde ich von einem Blogger in Instagram, der Werbung in den Insta-Stories dafür machte. Selber war er leider nicht Vorort, aber immerhin wurde ich darauf aufmerksam.

Warum sind Blogger Events eigentlich wichtig? 

Auf Blogger Events hat man die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und spannende, neue Themen zu entdecken. Außerdem sind auf fast jedem Blogger Event auch sämtliche Brands vertreten, sodass man sich mit Marken austauschen und Kontakte knüpfen kann. Wenn man in Betracht zieht, professioneller zu bloggen und sogar seinen Unterhalt damit zu verdienen, kommt man nicht drumherum ab und zu mal ein Blogger Event zu besuchen. (Quelle: Christina Key Blogger events)

Und dieses Event war ein Charity-Event, also für einen guten Zweck!

Deshalb ging es für mich letzten Samstag zum blogger4charity

Event in Düsseldorf

Gemütlich mit Bahn und S-Bahn kam ich relaxed rechtzeitig am Boui Boui Bilk an, um mich in die Reihe anstellender Mädchen einzureihen. Rechtzeitig heißt, früh genug, um eine der ersten 100 sein zu können, denn die bekamen eine Goodiebag, in dieser waren tolle Kosmetiksachen, welche eine Überraschung waren, glaubt mir, ich war überrascht!

Wer meinem Blog folgt,

hat vielleicht meinen Beitrag gelesen, in dem ich schockiert war über die Garderobe meiner Mitmenschen. Schon am Bahnhof entdeckte ich junge Frauen, die einfach anders zurecht gemacht waren als die Menge. Eben zurecht gemacht. Was genau mir auffiel, kann ich garnicht sagen, es war einfach die Kleidung, das Makeup, die Ausstrahlung! Diese Mädchen traf ich auf dem Event. Alle haben sich zurecht gemacht, manche eher leger, andere wiederum aufgebretzelt, aber es war niemand overdressed, denn das ging einfach nicht! Für mich war das eine Wohltat gegen… lest in meinem Blog den Beitrag.

Die Initiatorin begrüßte alle Gäste mit einer kleinen Rede, eine Musikschule war für Livemusik zuständig, fürs leibliche Wohl war gesorgt, man konnte sich mit T-Shirts, Schmuck, Hennatattoos ausstaffieren und Schminken lassen. Von der DKMS war jemand da, man konnte also gute Gespräche führen, ohne sich bedrängt zu fühlen. Da ich mich schon vor Jahren hab typisieren lassen, war es kein Thema für mich, aber wenn ich es nicht schon gemacht hätte, hätte ich es dort auf alle Fälle getan.

Denn das war der Grund für dieses Charity-Event:

Kinder und junge Erwachsene (vornehmlich Frauen) mit Krebs eine Plattform geben!

Sie wollen krebskranken Kindern und Frauen helfen, ihnen Wünsche erfüllen und ein gutes Gefühl geben. Daran kann nichts falsch sein!

Die Initiatorin hat 12 Bloggerinnen und Instagrammerinnen zu einem Team zusammengefügt und das Event auf die Beine gestellt, Sponsoren und Influencer gesucht und sich einfach einen Haufen Arbeit gemacht, dass das eine echt runde Sache wurde!

Betroffene junge Frauen waren vor Ort, mit denen man sprechen konnte ohne Berührungsängste haben zu müssen. Ich habe mich also gut gefühlt auf diesem Event, ein Teil von ihm zu sein.

Als 2 sehr erfolgreiche Bloggerinnen ein Meet&Greet gegeben haben standen die Follower stundenlang Schlange um auf ein Bild mit den Mädchen zu kommen und sich mit ihnen zu unterhalten.

Ich habe viele gute Gespräche geführt mit Frauen verschiedenen Alters, ein Projekt kennengelernt, das sehr interessant ist und Unterstützung verdient, junge Talente singen hören, leckere Cupcakes gegessen (ja, ich bin ein Zuckerjunkie und ich steh dazu), bei einer Tombola nichts gewonnen, was aber für mich typisch ist und einfach eine gute Zeit gehabt.

Und nun freue ich mich auf weitere Blogger Events, Konferenzen und was es noch so gibt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.