Allgemein

Fürchte dich nicht vor Veränderungen, fürchte den Stillstand (Lao Tse)

Wer nimmer nichts versucht, der weiß nicht, was er kann;
Die Übung wirkt uns aus; Versuch, der führt uns an. (Friedrich Freiherr von Logau)

 

Neuer Blog? Nein, der alte Blog im neuen Gewand. Warum? Das erzähle ich Euch heute in meinem Beitrag. Und  jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.  (Dieser Beitrag enthält WERBUNG)

Die Zeit des Neubeginns 2.0

 

Irgendwie besteht mein Leben aus vielen Neuanfängen. Ach, man gewöhnt  sich daran. Früher hätte mich das gefürchtet, vielleicht sogar aus der Bahn geworfen. Mittlerweile ist mein Leitsatz „Fürchte dich nicht vor Veränderungen, fürchte den Stillstand“. Gerade entdeckt, es ist ein Zitat von Lao Tse. Schlauer Mann, sag ich da nur. Früher hat mich das wirklich verängstigt, Beständigkeit war mir sehr wichtig. Wann fing meine Veränderung an?

 

Als plötzlich alles anders wurde

 

Ich wohnte jahrelang in einer kleinen 3 Zimmer-Wohnung in meinem Heimatdorf, gut bürgerlich, verheiratet, kinderlos, Vollzeit arbeitend. Als ich plötzlich arbeitslos wurde, kurz vor Weihnachten. Ich musste mich neu ordnen. Neu orientieren. Etwas, was ich nicht mochte.

Da ich ein Stehaufmännchen bin suchte ich mir erst einmal einen Job, denn mir war klar dass ich vor Weihnachten keinen festen Vollzeitjob in meinem gelernten Beruf finden würde beziehungsweise brauchte ich dringend Abstand zu diesem Job, denn mir wurde nur noch übel mitgespielt und ich brauchte Zeit das zu verarbeiten.

 

Seitdem wandelt sich mein Leben ständig um

 

Immer anders, als man erwarten würde, anders, als ich es selbst erwartet hätte. Anders, als die Gesellschaft es von mir erwartet hätte.

Ich jobbte also als Kellnerin, trennte mich von meinem damaligen Ehemann, lernte meinen jetzigen Ehemann kennen und lieben, hatte unglaublich viel Spaß mit meiner besten Freundin auf Partys und beim Salsa-tanzen, suchte mir ein neues Dach über den Kopf. Ich krempelte mein Leben völlig um. Die einzige Konstante, mein zu Hause, mein Herz, waren meine Tiere.

Und wie singt Jürgen Marcus? Genau!

 

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben

 

Mit der neuen Liebe kam die große Liebe. Der Drang, eine Familie zu gründen. Und mal ehrlich: Ein Kind bringt unglaublich viele Veränderungen mit sich. Und die Post! Die ins Haus flatterte und mir mitteilte, ich hätte einen Studienplatz in Mainz an der Universität! Damit hätte ich nicht gerechnet. War aber so.

Weiter will ich jetzt garnicht erzählen. Das Auf und Ab an der Uni, Familienalltag, ständige Neuigkeiten wegen meinem großen Sohn, Job,… all das lernte mich, mich immer auf Neues einzustellen. Und irgendwann kam der Tag, da war mir klar, ich sollte das Ganze mal aufschreiben.

 

Mein Blog entstand

 

Nun ist es ja so, dass ich echt keine Ahnung hatte wie ich dies anstellen sollte und eröffnete deshalb einen Blog bei WordPress.com. Kostenlos und super einfach zu bedienen. Für den Anfang echt perfekt. Ich rutschte gleich in eine tolle Community, die Blogger. Mädels und Jungs, ich liebe Euch alle, Ihr seid alle zu meiner großen Familie geworden.

 

Und mit so einer großen Familie im Rücken kann doch nix schief gehen, oder? Dank dieser Unterstützung traute ich mich nun ans Selbst-hosten. Und so entstand in den letzten Tagen dieser Blog. Wie so etwas entsteht? Man hat da eine Idee. Und zu dieser Idee braucht man Menschen, die wissen, wie man diese Idee umsetzt. Ich möchte an dieser Stelle sagen, ich hatte keinen Webdesigner, habe alles alleine in die Wege geleitet, mich reingelesen und selbst gestaltet. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, ICH BIN STOLZ AUF MICH! I MADE IT!

Natürlich gab es auch Auslöser, die mich bewegten, genau JETZT das durchzuziehen. Ein Auslöser war der Bloggeburtstag.

Ich blogge nun seit einem Jahr. Ihr dürft gratulieren.

Da darf der Blog ein neues Gewand bekommen, oder? Ein zweiter war die DSGVO. Leider ist ein Blog von WordPress.com nicht ganz DSGVO-konform, man kann es nicht einstellen. Ich empfand es auch als Frechheit, dass auf der Seite stand, dass man selbst verantwortlich wäre. Wie denn, wenn man es nicht ändern kann?? Man kann personenbezogene Daten nicht selbst löschen. Das hatte in meinen Augen keine Zukunft.  Ich hatte keine Angst, dass ich abgemahnt werde. Aber ich war damit nicht zufrieden. Wenn, dann richtig! Das ist meine Einstellung.

Mir wurde auch ein bisschen Angst gemacht, ich hatte einen Wahnsinns-Respekt vor der Technik! Jedem, der auch vor dieser Entscheidung steht sei gesagt: Es ist garnicht so schlimm. Es beißt nicht. Und es macht Mega-Spaß! Das Einzige, das absolut wichtig ist: Man braucht Zeit und Ruhe! Denn: es gab Momente, da hab ich geschwitzt! Vor Panik! Denn ich habe ja nicht nur einen neuen Blog selbst-gehostet erstellt, ich habe auch den alten Inhalt rübergezogen. Für mich war das absolutes Neuland und die Königsdisziplin. Ohne meine Helfer hätte ich dies nie geschafft!

Ich trink auf Euch!

 

 

Wie findet Ihr meinen Blog? Habt Ihr Verbesserungsvorschläge? Was sagt Ihr zu meinem neue Logo? Ihr kennt mich, ich freue mich über Eure Worte.

Aber weil wir bei Neubeginn sind: Auch meine Kinder haben einen Neubeginn2.0 hinter sich gebracht. Der Kleine kam nun aufs Gymnasium der ortsansässigen Gesamtschule, der Große, der es letztes Schuljahr nicht geschafft hat, Fuss in seiner Klasse und Schule zu fassen, hat einen Neubeginn in der Realschule derselben Schule. Ich gebe meinen Kindern gerne auf dem Weg mit: Fürchtet Euch nicht vor Veränderungen, fürchtet Euch vor dem Stillstand.

 

Eure Bea.

Das Bild der Familycon wurde mir zur Verfügung gestellt, alle weiteren Bilder sind Madebyme und unterliegen dem Copyright.

23 Kommentare

  • Sara

    Ist ja witzig ich habe auch bei WordPress.com angexangen und hoste nun selber. Das war ne Gute Entscheidung.
    Und ehrlich gesagt finde ich es sogar einfacher.

    • Mamabeasblog

      Es ist halt trotzdem was total anderes, schon alleine mit den Plugins. Da wurde mir dann auch geholfen, es gibt ja so viele.

      Lieben Gruß, Bea.

  • Carry

    Mit dem Zitat Stimme ich dir soooo zu! Ich war auch lange Zeit froh wenn alles so Ist wie es bleibt und hatte Angst vor Veränderung. Bei mir ist inzwischen auch vieles anders geworden und ich bin sehr sehr froh darüber 🙂

    • Mamabeasblog

      Ich habe das Zitat schon immer benutzt, aber nicht gewusst, dass es von Lao Tse ist. Man lernt immer dazu. Und genauso entwickelt man sich – alles andere wäre doch auch nicht schön.

      Lieben Gruß, Bea.

  • Tama

    Das freut mich, dass dich der DSGVO Shit nicht angehalten hat und du weiter beim Bloggen bleibst.
    Den Umzug von .com zu selbstgehostet hatte ich vor zwei Jahren auch hinter mir. ich hatte auch erst die absolute Panik, aber im Endeffekt war es gar nicht so schlimm. Ich hatte zwar keine Helfer, habs aber auch geschafft und seither auch Vanessa von Lipsticksbunnies beim Umzug geholfen – sie hat mir dafür beim Reallife Umzug geholfen, das ist ein netter Aufgleich, denke ich 🙂

    Hab ich Vorschläge?! Ja! Das Rot als Akzentfarbe find ich gut, aber dieses krasse Rot im Kontrast zu dem weißen Hintergrund der Artikel gefällt mir nicht so sehr. Es ist für das Auge sehr anstrengend. ich kann deinen Hintergrund verstehen, aber auf Dauer ist es für den Leser angenehmer, den Hintergrund etwas gedeckter zu halten.

    Ich hab meinen Blog mit meinem letzten Theme von den WIdgets her radikal runter reduziert. Vieles davon ist einfach doppelt. bei dir ist das auch so. In dem Menüband links hast du Beiträge nach Monate sortiert und hier rechts einen Kalender, in dem die Beiträge auch hervorgehoben werden. Ich würde mich für eines der beiden entscheiden und das andere löschen.

    Die Kategorien an der Seite würde ich seperat als Menü zusammen basteln und das unter deinem header einfügen, dort wo aktuell der „Pflicht“ Teil ist – den hast du unten im Footer ja noch stehen, von daher geht dir dadurch nichts verloren und dein Blog wird übersichtlicher.

    Das Logo find ich toll und nicht zu überladen. Nur das Foto im Header ist mir persönlich zu pixelig.

    In deinem instagram Widget im Footer ist die Schriftfarbe weiß. Man kann die Schrift dort eigentlich nicht lesen, da der Hintergrund dort hellgrau ist. Direkt daneben ist das Social Media Plugin, allerdings ohne Instagram. Vielleicht fügst du dort den Insta Link ein, dann ists komplett.

    Den Teil mit „Neuste Beiträge“ find ich toll. Allerdings darf man nicht vergessen, wenn man auf der Startseite ist, sieht man ja die neusten Beiträge schon. Daher ist vielleicht ein switch auf „Beliebteste Beiträge“ sinnvoller. Dazu dann vielleicht noch die Thumbnails aktivieren – mit Beitragsbildern klickt der Leser lieber auf die Beiträge – in meiner Erfahrung.
    Falls du ansonsten noch Fragen hast – bin jederzeit ansprechbar und helfe sehr, sehr gerne.

    Ich hoffe das konnte dir helfen. Ansonsten mach einfach so weiter wie es dir gefällt. Ein blog entwickelt sich im Laufe der zeit und ändert sich daher immer mal wieder – vom Aufbau, Design und auch Inhaltlich.

    Liebe Grüße,
    Tama <3

    • Mamabeasblog

      Ganz lieben Dank. Wie Du schon sagst, der Blog entwickelt sich ja noch. Danke für Deine Tipps – das ein oder andere werde ich überarbeiten, manches ging einfach nicht, hat mich selbst aber auch schon gestört. Lieben Gruß, Bea.

  • DAnie

    Erstmal Gratulation zum Einjährigen. Du hast absolut recht. Ich bin zwar auch der Typ, der eher keine Veränderungen mag, aber oft sind sie wirklich der Sprung in etwas komplett Neues!

    LG Danie

  • Wioleta

    Liebe Bea,

    Dein neuer Blog sieht klasse aus! Zuerst habe ich mich etwas erschrocken, da ich nicht wusste was los ist. Aber es hat sich wirklich gelohnt.
    Und noch alles gute zum Blogger Geburtstag!

  • Melanie

    Ein Neuanfang ist immer gut, aber es bedarf viel Mut dazu. Und den hast du uns ja jetzt bewiesen.
    Ich finde die Seite gut und verbesserungsvorschläge kann ich gar keine direkt geben, da meine Seite auch noch nicht perfekt ist und ich immer wieder schaue, wo ich vielleicht noch was ändern kann.
    Ich finde auch toll, dass du damals dein Leben so umgekrempelt hast, nochmal geheiratet und sogar kinder bekommen hast. Echt toll.

    • Mamabeasblog

      Dankeschön, perfekt muss er auch nicht sein. Authentisch ist mir wichtiger, genau wie Deiner. Ich liebe Deinen Blog.

      Lieben Gruß, Bea.

  • Nadine von tantedine.de

    Ich gratuliere dir!! Klar, Veränderungen sind immer erstmal schwierig aber ‚Wer nicht wagt, der nicht gewinnt‘ oder wie war das?
    Dein Blog gefällt mir und ich habe auch nach einem Jahr mein Blog komplett neu aufgezogen – ein neuer Platz und ein neues Gewand braucht jeder mal oder 😉

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    • Mamabeasblog

      Da hast Du absolut recht. Aber ich hatte echt großen Respekt vor dieser Aufgabe, die ich mir ja selbst gestellt habe.

      Schönes Wochenende,

      Bea.

  • Ina Apple

    Liebe Bea,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Bliggeburtstag. Dein neues Design gefällt mit ausserordentlich und ich bin gespannt wo sich dein Blog noch hinentwickelt!
    LG Ina

  • L♥ebe was ist

    meine liebste Bea, da graturliere ich dich auch herzlichst! du hast es ja schon gesagt, du schaffst das 🙂
    ih finde auch, eines der schönsten Dinge am Bloggen ist die (Selbst-) Entwicklung! Vernderung ist etwas sehr Gutes, denn das bedeutet, dass wir nicht stehenbleiben, sondern weiter an uns und unseren Aufgaben wachsen 🙂

    da darfst du heute (und sowieso IMMER) gerne feiern!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Mamabeasblog

      Du weißt schon, dass Du meine Inspirationsquelle bist? Deshalb lege ich immer soviel Wert auf Deine Meinung. Vielen Dank, liebe Tina, auch dafür, dass Du meine Muse bist.

      Lieben Gruß, Bea.

  • Sabrina

    Das Zitat ist wirklich toll und so wahr!

    Ich habe meinen Blog damals auch komplett umgebaut und bin von Blogger zu WordPress.org umgezogen und es war die beste Entscheidung 🙂 Viel Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.