Allgemein,  Blogger-Event,  Empfehlungen / Tests

Mamabea auf Reisen – Die Bloggerreise Teil 1

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer lud mich zu einem ganz tollen Bloggerevent. Da dies so viele gigantische Aktionen enthielt, werde ich Euch die beiden Tage einzeln vorstellen, damit der Beitrag nicht zu riesig wird. Ich nehme Euch mit in „Mamabea auf Reisen“ Teil 1 Die Bloggerreise.

An was denkt Ihr, wenn Ihr an Speyer denkt?

Richtig, das Technik Museum und den Dom. Nach kurzem Überlegen auch noch das Sea Life. Aber dass es da noch so viel mehr zu entdecken gibt, war mir nicht klar.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht die große Museum-Besucherin bin. Meistens wird mir nach ein paar Schaukästen und verstaubten Möbiliar, das man nicht berühren darf, langweilig. Trockenes Thema, das man auf Tafeln abliest, voller Zahlen und ewig langen Texten…

im Urlaub macht man das mal, aber zu Hause vermeide ich es. Zumindest bis jetzt, denn JETZT kenne ich das Historische Museum der Pfalz, das das JuMus beherbergt (junges Museum) und verschiedene, wechselnde Ausstellungen anbietet, die alles andere als Trocken sind.

Ich durfte mir die Ausstellung „Robin Hood“ anschauen

 

Ich hatte meine Kinder nicht dabei, weil ich mich zuerst gerne selbst überzeuge, ob es für Kinder mit einer extrem niedrigen Aufmerksamkeitsspanne geeignet ist. Es ist nämlich Quälerei für meine Kinder, mich und die anderen Gäste, wenn meine Kinder schnell das Interesse verlieren und wild schreiend in einem Museum die Akustik testen.

Diese Ausstellung ist allerdings perfekt für meine Kinder!

Eine der beiden Kuratorinnen, Frau Julia Linke, führte uns Blogger durch die Geschichte von Robin Hood und damit natürlich durch das Mittelalter. Wir bekamen Empfänger ins Ohr und konnten sie hören ohne direkt neben ihr zu stehen. Sie erzählte für Kinder und Eltern die Geschichte von Robin Hood und erklärte das Mittelalter mit einem Elan, die Begeisterung sah man in ihren Augen.

Es blieben keine Fragen offen. Die Hintergründe, warum der ein oder andere Raum so gestaltet wurde, wurden genau erklärt und den Kindern gezeigt, wo sie wie mitmachen können, was sie anfassen und erleben dürfen.

 

Hier durften die Kinder zum Beispiel eine Burg aus Holzbausteinen bauen.

Hier wurde eine Vase wieder zusammen gepuzzelt.

Hier konnte man über den berühmten Bach balancieren, auf dem Little John mit Robin kämpfte.

Es gibt einen dunklen Raum, in dem man sich seinen Ängsten stellen kann, und einen in dem man mit Masken ein Schattenspiel machen kann, was natürlich die Kinder begeistert hat.

 

Ich will Euch garnicht zu viel verraten, denn fahrt selbst hin, schaut es Euch an, macht die Aktionen wie Bogenschießen mit, schaut Euch die beeindruckenden Pfeilspitzen an. Die Ausstellung wird noch bis 03.06.18 bestehen.

Öffnungszeiten und Preise findet Ihr auf der Homepage des Museums, Ihr könnt auch auf der Facebook-Seite schauen.
Ich liebe ja Zitate! Und da wurde ich echt glücklich gemacht dort!

Ich denke, dem kann man nichts hinzufügen! Nicht nur unter den Bäumen des Greenwood!

Wir konnten in einem Bastel-Workshop ein grünes Robin-Hood-Hütchen anfertigen. Ich kann nicht nur NICHT kochen, nein, ich bin auch nicht mit dem Bastel-Gen gesegnet. Aber das war trotzdem zu bewerkstelligen und ich bin ganz Stolz auf mein Werk!

Danach wurden wir von einer Kartoffel-Lauch-Suppe und Kuchen satt und hatten noch etwas Freizeit, die wir auf dem WEIHNACHTSMARKT verbrachten. Ein Weihnachtsmarkt in der ersten Januar-Woche? Auch sowas Überraschendes ist in Speyer möglich!

 

Abendessen im Hotel Alt Speyer – Gewölbekeller

 

Später wurden wir zum Essen eingeladen, und zwar ins Hotel Alt Speyer , in dem der Gewölbekeller für uns reserviert war und uns ein Menü zu Ehren von Paul Maar’s 80. Geburtstag erwartete.

Schaut Euch mal die Homepage an, denn dort kann man nicht nur gut essen, sondern dort auch Kochkurse machen, das Kochstudio anmieten, an Themenabenden und Küchenpartys teilnehmen…. Es kocht dort Stefan Walch, ein BioSPITZENKoch!

Es gab verschiedene Leckereien.

 

 

Vom Nachtisch habe ich leider kein Foto, ich reiche es nach, wenn ich eines von den anderen Bloggerinnen erhalte, denn ich war zu gierig!

Es war ein rundum schöner Abend mit netten Gesprächen und leckerem Essen! Danach fuhr ich zufrieden und glücklich nach Hause, mit der Aussicht, am nächsten Tag wieder etwas Großartiges zu erwarten.

Seid gespannt, denn der 2. Teil folgt im nächsten Blogbeitrag.

Ich hoffe, Euch hat der Beitrag „Mamabea auf Reisen“ Teil 1 Die Bloggerreise gefallen. Vielleicht habt Ihr jetzt auch Lust, ins Museum zu fahren. Lasst es mich wissen, wie es Euch gefallen hat.

Eure Bea.

 

26 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.