Go Back
Histaminarme Ausstechkekse - nicht nur für Weihnachten
Rezept drucken
5 from 3 votes

Histaminarme Ausstechkekse

Lecker und histaminarm... besser geht es nicht!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Backware, Gebäck, Weihnachtsgebäck
Land & Region: Deutsch, International
Keyword: Histaminarm, Histaminarme Plätzchen, Histaminarmes Weihnachtsgebäck, Histaminintoleranz
Autor: Mamabeasblog

Equipment

  • Backofen Ober-/Unterhitze 175 Grad vorheizen
  • Platz zum Ausrollen und Ausstechen
  • Ausstecher, Nudelholz
  • Backbleche mit Backpapier

Zutaten

  • 400 g Dinkelmehl
  • 125 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker Vorsicht! Nicht jeder ist verträglich! Am Besten selber machen. Rezept folgt bald.
  • 125 g Süßrahmbutter
  • 2 Eier (oder 8 Wachteleier)
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Zimt wer des verträgt und mag, sonst weglassen

Zur weiteren Verarbeitung

  • 4-6 Eigelb (oder 16-18 Wachteleigelb)
  • Dinkelmehl zum Ausrollen
  • Zuckerstreusel zum Verschönern Auf Verträglichkeit prüfen! Oder nur für die anderen!

Anleitungen

  • Aus den Zutaten einen glatten Teig kneten. Ich mache das mit den Händen.
  • 30 Minuten in den Kühlschrank
  • danach noch einmal kurz durchkneten und portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen
  • Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen
  • Verzieren: Als Unterlage mit Eigelb bestreichen, Zuckerperlen je nach Verträglichkeit!
  • Backen: im vogeheizten Backofen bei 175 Grad 8-10 Minuten.
  • Gut abkühlen lassen und genießen!

Notizen

Die Menge ist schwer anzugeben, denn es kommt drauf an, wie dick man sie ausrollt und wie groß die Ausstecher sind. Ich habe 2 große Backbleche (90 cm) voll bekommen, es werden also schon genügend.
Sei vorsichtig mit der Histaminintoleranz: Bei diesem Rezept werden ganze Eier verwendet, die meisten reagieren eher auf das Eiweiß. Deshalb als Alternative die Wachteleier, die einfach besser verträglich sind.
Wie man selbst Vanillezucker selbst macht, wirst Du noch erfahren, bald gibt es das Rezept hier auf dem Blog.